Oberliga: FV Dudenhofen – Röchling Völklingen

Oberliga: FV Dudenhofen – Röchling Völklingen 3:1 (3:0)

Nichts zu holen gab es für den SV Röchling Völklingen beim FV Dudenhofen. Dudenhofen ging als klarer Favorit ins Spiel und erfreute seine Fans mit einem klaren und sicheren 3:1 Sieg.
Mit diesem Dreier hält der FVD weiterhin Anschluss an die Tabellenspitze. In der Heimtabelle liegen die Gelb-Schwarz mit einer makellosen Bilanz sogar ganz vorne!
Die Lokalkonkurrenten Arminia Ludwigshafen und TuS Mechtersheim quittierten ihrerseits Niederlagen und müssen sich eher auf einen Kampf gegen den Abstieg einstellen. Ganz prekär die Lage in Mechtersheim. Mit lediglich 3 Punkten nach 9 Spielen und einem schlechten Torverhältnis, ist man, fast schon abgeschlagen, Letzter.
Will der TuS da unten noch raus kommen, würde man eine überaus beeindruckende Siegesserie starten müssen.

Foto: Paul Stock erzielt das 1:0

Foto: Julian Scharfenberger erzielt das 2:0

200 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den FVD schlägt – bejubelten in der 11. und 12. Minute den Doppelschlag zum 2:0. Paul Stock erzielte das 1:0. Und grade mal 60 Sekunden später erhöhte Julian Marc Scharfenberger auf 2:0.
Gleich zu Beginn hatte Völklingens Nico Zimmermann die große Gelegenheit zum Auswärtstor. Aus wenigen Metern setzte er das Leder aber über den Querbalken. Müßig zu fragen, was passiert wäre, wenn die Gäste in Führung gegangen wären. Zumal Röchling danach und insgesamt recht schwach agierte und ihre Zugehörigkeit zu den Abstiegskandidaten deutlich nachwies.

Noch bevor der Unparteiische Julian Jung die Akteure zur Pause bat, erzielte Tolga Barin das 3:0 (45.). Einen Freistoß, 20m vor dem Tor führte er schnell aus und traf gegen überraschte Gäste.

Der FVD gab in Durchgang eins klar den Ton an. Folgerichtig stand zur Pause eine klare Führung auf dem Zettel.
In der 2. Halbzeit verkürzte Nico Zimmermann in der 51. Minute per Handelfmeter auf 1:3.
In der restlichen Spielzeit hatte Röchling Völklingen lediglich noch einen gefährlichen Distanzschuss zu verbuchen, der von Marcel Johann, wenn auch mit voller Körperstreckung, sicher entschärft wurde. Das war nach dem Anschlusstreffer von den Gästen dann doch zu wenig, um Dudenhofen nochmal in echte Bedrängnis zu bringen.
Da der FVD seine Gegenangriffe auch nicht mehr mit voller Konzentration durchzog, blieb es die restlichen knapp 40 Minuten torlos und die Partie endete mit dem überzeugenden 3:1-Heimerfolg.

Nächster Prüfstein für den FVD ist auf gegnerischer Anlage der 1. FC Kaiserslautern U21 (Sonntag, 15:30 Uhr). Tags zuvor misst sich der SVRV mit dem SV Gonsenheim (15:00 Uhr).

Bilder vom Spiel


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.