Oberliga: FV Dudenhofen – FC Karbach

Oberliga: FV Dudenhofen – FC Karbach 2:2 (0:1)

Bilder vom Spiel folgen

Was dieser Punkt wert ist oder ob zwei verloren wurden, wird sich erst in der Endabrechnung zeigen. In der 1. Halbzeit war Karbach die Spiel bestimmende Mannschaft. Dudenhofen kam gegen selbstbewusst auftretende Gäste so gar nicht in die Partie. Die einzige Torchance für den FVD in der 24. Minute war allerdings dennoch eine 100%ige. Paul Stock rutschte frei vor dem gegnerischen Kasten der Ball ein wenig über den Spann, so dass das Spielgerät deutlich vorbei flog.

Foto: Erste und einzige Chance Dudenhofens in der 1. Halbzeit, Paul Stock verzieht hier, erzielt später aber das wichtige 1:1

Eine Viertelstunde später (39.) ging Karbach in Führung. Enrico Köppen köpfte nach einem Freistoß das 0:1. Abgezeichnet hatte sich das Unheil schon seit einiger Zeit. Karbach war fast ständig in der FVD-Hälfte aktiv und holte mehrfach Ecken und Freistöße heraus. Dass da mal ein Standard genutzt wird, verwundert nicht. Die Führung war verdient.

Vor 230 entsetzten Zuschauern – gut, die Karbacher Fans ausgenommen – quittierte Soleiman Rostamzada in der 43. für ein hartes Einsteigen direkt die Rote Karte. In Überzahl hätte der FC in der 45. die Führung ausbauen können, aber der heute zwischen den Pfosten stehende Malcolm Little parierte den gefährlichen 17m-Schuss von Leutrim Kabashi. Also „nur“ 0:1 zur Pause.

Nach dem Wiederanpfiff dauerte es ein Weilchen, bis beide Teams wieder Fuß gefasst hatten. Trotz Unterzahl war es dann Dudenhofen, das die Initiative ergriff. Und in der 63. Minute gelang Paul Stock mit einem tollen Drehschuss um seinen Gegenspieler herum der unhaltbare Treffer zum 1:1. Der FVD war am Drücker!

In der 66. köpfte Kapitän Kevin Schall noch vorbei. In der 70. war er an der richtigen Stelle und überwand Lukas Schmitt aus kurzer Distanz – das zweite Tor in Unterzahl, 2:1.
Das 3:1 hatte in der 75. Julian Scharfenberger per Fallrückzieher auf dem Fuß, Schmitt entschärfte.

In der 78. war die Dudenhofener Abwehr nicht auf der Höhe. Ein von links, fast von der Grundlinie nach innen gebrachter Ball konnte nicht geklärt werden, Sören Klappert war da und schob aus kürzester Distanz einfach ein, 2:2. In der restlichen Spielzeit inkl. 4 Minuten Nachspielzeit neutralisierten sie beide Teams weitgehend, es blieb beim Unentschieden.

Foto: Beide Abwehr-Kevins mit vorne bringt Gefahr; Kevin Schall erzielt hier das 2:1

Foto: Hätte ein Tor verdient gehabt – der gut, aber nicht genau genug angesetzte Fallrückzieher von Julian Scharfenberger


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.