Landesliga: Viktoria Herxheim – VfR Gtünstadt

Viktoria Herxheim – VfR Gtünstadt 3:3 (2:0)

Bericht: Heinz Weis (Herxheim)

Viktoria verspielt in den letzten 12 Minuten eine 3:0 Führung

Torfolge:
(14.) 1:0 Patrick Stieber
(17.) 2:0 Alexander Schneider
(72.) 3:0 Alexander Schneider
(78.) 3:1 Fabian Herchenhahn
(83.) 3:2 Nexhat Hajra
(85.) 3:3 Tobias Fath

Es begann für die Viktoria hervorragend. Die Mannschaft kämpfte von Spielbeginn an mit großer Leidenschaft und erzielte durch Patrick Stieber in der 14. Minute den Treffer zum 1:0. Als drei Minuten später Alexander Schneider eine präzise Flanke von Freddy Bayer zum 2:0 einköpfte, schien die Partie für die Viktoria optimal zu verlaufen. Bis zur Pause kontrollierte die Viktoria das Geschehen und meldete den Gegner weitgehend ab.

Nach der Pause klappte es dann bei der Viktoria nicht mehr so richtig. Nur selten kreuzte man gefährlich vor dem Grünstadter Kasten auf, konnte aber das Geschehen aus einer verstärkten Abwehr heraus jederzeit kontrollieren. Als in der 72. Minute Alexander Schneider das 3:0 gelang, schien das Spiel für die Viktoria entschieden. Es schien so – allerdings nur bis zur 78. Minute, in der Fabian Herchenhahn mit einem Kopfball den Anschlusstreffer zum 3:1 gelang. Dieses Gegentor hatte für die Viktoria fatale Folgen, denn plötzlich flatterten die Nerven, der Gegner bekam immer mehr Oberwasser und setzte die Viktoria, die nun total von der Rolle war, unter starken Druck. Das Spiel kippte und die Gäste erzielten in der 83. und 85. Minute durch Nexhat Hajra und Tobias Fath die Treffer zum 3:2 und 3:3. In der 89. Minute hatte Dennis Bodenseh noch die Chance zum 4:3, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei.
Beim Schlusspfiff ließen Spieler und Zuschauer die Köpfe hängen, denn aus einem sicher geglaubten „Dreier“ war ein „Einer“ geworden, der die Viktoria im Abstiegskampf weiterhin zittern lässt.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.