Landesliga: Viktoria Herxheim – FSV Offenbach

Landesliga: Viktoria Herxheim – FSV Offenbach 3:0 (1:0)

Vor 550 Zuschauern fuhr die Viktoria einen hoch verdienten 3:0 Arbeitssieg gegen chancenlose Offenbacher ein.

Fast schon interessanter war die Info, die die Runde machte, dass Oppau wegen Personalmangel nicht gegen Rülzheim antreten wird. Sollte Oppau komplett aussteigen, würden alle gegen den BSC erzielten Punkte gestrichen. Herxheim hatte dort verloren, würde also keine Punkte abgezogen bekommen.

Wie sich das beim BSC Oppau entwickelt, bleibt abzuwarten. Zunächst hat Viktoria Herxheim seine Hausaufgaben gemacht. In einem wenig spannenden Derby war das brustlösende 1:0 immerhin schön heraus gespielt. Ismael Imre hatte sich in der 42. Minute bis zur Grundlinie durchgetankt und dann wunderbar zurück an die 16er Kante gepasst, von wo der freistehende Julian Hahn überlegt, flach und unhaltbar zum 1:0 einschieben konnte.

Nicht eine wirklich gute, aber seine beste Phase hatte der Gast aus dem Nachbarort nach der Pause. Da konnte er die Partie offen gestalten, allerdings ohne ernsthaft gefährlich vors Stengel-Tor zu kommen. So plätscherte das Ganze so dahin, bis „endlich“ Steven Knoblauch eingewechselt wurde. Grade auf den Platz gekommen, lieferte er mit seinem ersten Ballkontakt die Vorlage zum 2:0 durch Marcel Hadrosek in der 79. Minute.
Und Knoblauch war es auch, der in der 85. Minute den Pass auf den ebenfalls eingewechselten Nicolas Fink spielte, der wiederum von links ins lange Eck traf zum 3:0 Endstand.

Foto: Marcel Hadrosek drück die Kugel über Linie zum entscheidenden 2:0

Bilder vom Spiel folgen

Foto: Vorlagengeber Ismael Imre versetzt hier Tim Lechnauer


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.