Landesliga: SV Geinsheim – SV Büchelberg

Landesliga: SV Geinsheim – SV Büchelberg 0:2 (0:0)

Nach 21 Spieltagen und zwei Heimniederlagen in Folge ist klar, dass es für den SV Geinsheim ganz eng werden wird mit dem Klassenerhalt – bei nun 9 Punkten Rückstand auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz.

Dabei war der Gast aus der Südpfalz nicht so überlegen, dass für den SVG am Ende unbedingt eine Niederlage zu Buche stehen musste. Die Knackpunkte der Partie waren einerseits das mehr als unglückliche 0:1 sowie die offensive Harmlosigkeit der Einheimischen.

Foto: Der Freistoß von Gökhan Istanbullu zum Spiel entscheidenden 0:2

In einer intensiven, aber spielerisch eher mittelmäßigen Partie stand es zur Pause torlos 0:0.
In der 54. wagte Büchelberg wie schon oftmals zuvor einen weiten Schlag nach vorne. Der aufspringende Ball wurde von Sebastian Keeper, der nach der Verletzung von Conrad Siegler kurzfristig reaktiviert wurde, unterlaufen und Zejdan Alili brauchte nur noch locker einzuschieben, 0:1.

Diesem Rückstand lief Geinsheim mit weitgehend stumpfen Waffen hinterher. In der 65. traf Florian Theobald die Querlatte des von Houssam Nezhari gehüteten gegnerischen Gehäuses das war einer von ganz wenigen gefährlichen Abschlüssen der Brendel-Elf. Sehenswert, in der 1. Halbzeit der spektakulär angesetzte Fallrückzieher von Pascal Nebel aus 16m, der jedoch keinerlei Torgefahr heraus beschwor. Einen SVG-Freistoß im ersten Spielabschnitt entschärfte Nezhari per Flugeinlage.

Zu einem von mehreren Freistößen vor dem Geinsheimer Strafraum trat in der 73. Minute Gökhan Istanbullu an und ballerte das Leder aus 25m unhaltbar für Schindler in den Winkel. Mit dem 0:2 war die Entscheidung gefallen und die 3 Auswärtspunkte eingetütet.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.