Landesliga: SV Geinsheim – FC Bienwald Kandel

Landesliga: SV Geinsheim – FC Bienwald Kandel 3:5 (1:2)

Eine bittere Heimpleite musste der SV Geinsheim vor 250 Zuschauern gegen Kandel quittieren. Durch den zeitgleichen Sieg des FSV Schifferstadt rutschte die Brendel-Truppe auf den vorletzten, einen recht wahrscheinlich sicheren Abstiegsplatz ab.

Die ersten beiden Tore für Kandel erzielt von Sven Kollenda, musste ich mir schildern lassen. Da wurde von Abwehrfehlern gesprochen, die zum 0:2 führten. Immerhin konnte Pascal Nebel per Foulelfmeter kurz vor der Pause auf 1:2 verkürzen. Hoffnung für die 2. Halbzeit keimte auf.

Die nächste kalte Dusche für die Einheimischen folgte in der 51. Minute. Pascal Hüll volltreckte den wegen Foul an Noah Beierle verhängten Freistoß direkt zum 1:3. Auf der Gegenseite köpfte Julian Herrmann nach einem Freistoß die Kugel zum erneuten Anschluss in die Maschen, 2:3.

Als Geinsheim drauf und dran war den Ausgleich zu erzielen und eine Großchance versemmelte, erhöhte Kollenda im Gegenzug auf 4:2 für die Bienwäldler. Geinsheim kämpfte und rannte weiter an, aber einen weiteren Foulelfmeter in der 70. Minute nutzte Beierle zum 5:2. Zwei Minuten danach (72.) war nochmal Herrman dran und verkürzte auf 3:5.

Wäre Geinsheim der von den Chancen her durchaus mögliche vierte Treffer gelungen – auch in der Schlussphase wurde wieder eine 100%ige vergeben – hätte die Partie vielleicht noch mit einem Unentschieden enden können. Angemerkt muss werden, dass Kandel den ein oder anderen Konter nicht zu Ende führen konnte und somit eine klarere Entscheidung „verhinderte“.
Aber trotz 4 Minuten Nachspielzeit brachte der SVG den Ball nicht mehr an Patrick Aust vorbei, womit der Abstieg in die Bezirksliga einen großen Schritt näher gekommen ist.

Bilder vom Spiel


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.