Landesliga: Phönix Schifferstadt – SV Rülzheim

Landesliga: Phönix Schifferstadt – SV Rülzheim 0:3 (0:1)

Da Rülzheim drei Tore erzielt hat und Phönix aus seiner Vielzahl an Hochkarätern, inkl. eines Strafstoßes, halt keins, geht der Sieg zu Recht an die Lilanen.

Foto: André Nenning löste mit dem Treffer zum 0:1 den gordischen Phönix-Knoten

Es war eine offene und gutklassige Partie in der Schifferstadt in der 27. Minute hätte in Führung gehen können. Dana Kader, frei vorm Tor zögerte und wurde vom hinzu eilenden Patrick Brechtel eher weniger als mehr elfmeterwürdig zu Fall gebracht. Der Gefoulte trat selbst an, führte ganz schwach aus und scheiterte am Fuß von Kadir Yalcin. Zwei weitere Abschlüsse aus guter Position waren ebenso zu schwach getreten, als man damit Yalcin in Verlegenheit hätte bringen können

Ein schöner Angriff über die linke Außenbahn führte zum 0:1 in der 34. Minute. Carsten Lutz flankte und in der Mitte war André Nenning mit der Fußspitze schneller am Ball als sein Gegenspieler. Dabei blieb es bis zur Pause.

In der 2. Halbzeit versiebten die Gastgeber reihenweise ihre Torchancen. Teilweise war es ein reines Scheibenschießen vor der Rülzheimer Torlinie, aber die Kugel wollte einfach nicht drüber – die Kombination aus Abschlussschwäche und Rülzheimer Abwehrkampf verhinderten dies.

Ein schneller Gegenangriff in der 64., den Renaldo Balasa erfolgreich mit dem 0:2 abschloss, war ein großer Schritt Richtung Auswärtssieg. Ein schnelles Anschlusstor hätte die Sache für Phönix wieder offen gemacht, aber vermutlich hätte die Sari-Elf noch 2 Stunden weiter spielen können ohne die Kugel ins Netz bugsiert zu bekommen.
Mit dem Konter zum 0:3 vom eingewechselten Max Brechtel in der 86. Minute war die Messe dann gelesen.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.