Kreispokal: VfR Sondernheim – Phönix Bellheim II

Kreispokal: VfR Sondernheim – Phönix Bellheim II 5:1 (3:1)

Obwohl in der selben Liga angesiedelt, kann man den VfR Sondernheim nicht als „normalen“ C-Klassisten betrachten. Abgestuft durch den Zwangsabstieg hat man dennoch eine Mannschaft, die in der B-Klasse locker oben mithalten könnte. Das bekamen die Phönix-Buben zu spüren.
Der Sieg ist auch in der Höhe mehr als berechtigt. Und das 1:0 von Denis Bengs in der 2. Minute spielte dem VfR bei extrem hohen Temperaturen natürlich in die Karten. Der Gegner musste schon früh die Initiative ergreifen, was wiederum ordentlich Körner kostete.
Die Bellheimer Anstrengungen zeitigten zunächst Erfolg. Mit einem prima Pass auf die Reise geschickt, gelang Mostafa Ghaderi in der 19. Minute der 1:1 Ausgleich.
Sondernheim schlug in der 29. zurück, Bengs zum 2:1. Noch vor der Pause gelang mit dem 3:1 sowas wie eine Vorentscheidung. Sergej Lutz war nach einem von außen herein gebrachten Freistoß ungedeckt und erhöhte auf 3:1.

Foto: Durch die Einwechslung des erfahrenen und spielstarken Lulzim Berisha zur Halbzeit kam nochmal zusätzlicher Schwung ins Mittelfeld und Angriff

In der 2. Halbzeit mühte sich Bellheim weiterhein ehrenhaft um den Anschluss, war allerdings insgesamt betrachtet chancenlos. Die Spieleröffnung funktionierte schon nicht so recht, im Mittelfeld herrschte meistens Flaute, die Angreifer hingen oft in der Luft und bekamen keine brauchbaren Zuspiele. Das alles machte es Sondernheim einigermaßen leicht, weitere Tore zu erzielen. Mit dem 4:1 in der 54. erneut von Bengs war die Sache eigentlich geritzt und die Luft respektive die Spannung mehr oder weniger aus der Partie raus.
Das 5:1 von Lutz in der 80. war der Schlusspunkt in einer von Schiri Günter März vorzüglich geleiteten Pokalpartie.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.