Pfalzfussball.de

Anschlusstor

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 

 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

C-Klasse Südpfalz Ost 2014/2015
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten.    Pfalzfussball-Forum Foren-Übersicht -> C-Klasse
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Winnemer



Anmeldedatum: 07.08.2013
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 21.10.2014 23:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hochstadt 2:3 Winden

In der ersten Hälfte war es ein Spiel auf ein Tor, und zwar das der Heimmannschaft. Doch trotz 6-7 hochkarätiger Chancen schafften es die Germanen nicht in Führung zu gehen. Stattdessen gelang dem bis dahin total ungefährlichen Heimteam durch ein Solo kurz vor der Halbzeit von der eigenen Hälfte aus der Führungstreffer. In der zweiten Halbzeit war es ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Winden erziehlte direkt nach Wiederanpfiff den Ausgleich, kassierte aber wieder ein sehr dämliches Tor. Auch wenn dies postwendend ausgeglichen werden konnte dauerte es bis kurz vor Schluss, bis mit einem schönen Distanzschuss der Siegtreffer fiel.


Winden 3:0 Neuburg

Mit einer der ersten Chance trafen die Germanen per Kopf zum 1:0. In der ersten Hälfte stand die Defensive relativ gut und das 2:0 fiel verdient. In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte nach, die Ordnung ging verloren und es kehrte Unruhe ein, was ein deutlich gefährlicheres Neuburg zur Folge hatte. Beste Chancen wurden allerdings liegen gelassen, weshalb am Ende ein auf dem Papier klarer 3:0 Heimsieg heraussprang.

Die Germanen haben nun gegen die meisten Teams hinter ihnen gewonnen, was beim übrigen Hinrundenprogramm wichtig ist. Durch die Rückkehr einiger Spieler und dem langsame Gewöhnen an das neue System verbessert sich das Spiel wieder etwas.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 184
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 26.10.2014 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

FC Phönix Bellheim 1b – TV Hayna 3:1 (0:0)

Gegen den Tabellennachbarn aus Hayna erwischte Bellheims "Zweite" einen guten Start und konnte in den ersten 25 Minuten Ball und Gegner laufen lassen. Die Mannschaft von Stefan Bolz schien die zwei Wochen ohne Punktspiel gut genutzt zu haben und trat sehr selbstbewusst auf. Die Kommunikation passte und man konnte sich durch gute Organisation und schnelles Umschalten oft in Szene setzen. Einzig die Chancenverwertung war problematisch. Hayna kam ab der 25. Minute besser ins Spiel, zeigte sich im Abschluss aber ähnlich inkonsequent wie der Gastgeber, so dass man sich ohne Tore in die Kabinen verabschiedete.

Bellheim kam konzentriert aus der Pause und konnte sich letztlich für das hohe Engagement belohnen. Sergej Lutz war es vorbehalten, den Bann zu brechen und seine Mannschaft in der 47. Minute mit 1:0 in Front zu schießen. Lutz schnappte sich an der rechten Seitenlinie das Leder und startete einen Sololauf bis ans linke Eck des gegnerischen Fünfmeterraumes, bei dem er gleich sechs Hayna-Verteidiger umkurvte. Clever legte er sich den Ball auf seinen starken rechten Fuß und ließ Michael Laux im Hayna-Kasten mit einem Schlenzer ins lange Eck keine Chance.

Der Phönix blieb mit der Führung im Rücken am Drücker und kontrollierte über Ballbesitz die Partie. Hayna hatte offensiv wenig zu bieten und musste in der 68. Minute den vorentscheidenden Treffer zum 2:0 hinnehmen. Sebastian Lutz brach über links bis in den Strafraum durch und setzte mit einem überlegten Querpass den eingewechselten Dogan Avci in Szene, der aus 8 Metern ins leere Tor netzte.

Acht Minuten vor Schluss beseitigte der starke Jonathan Heidt die allerletzten Zweifel am Heimsieg. Sergej Lutz schlug nach schönem Dribbling eine Maßflanke auf Sebastian Lutz der uneigennützig auf Heidt ablegte. Dessen Flachschuss aus 25 Metern schlug unhaltbar für Laux flach rechts ein.

Mit dem Schlusspfiff erlaubte Belheim sich dann noch einen unnötigen Schönheitsfehler, der das 3:1 zur Folge hatte. Einen Standard der Gäste verschliefen die Hausherren komplett und ermöglichten Sebastian Beiner Ergebniskosmetik.

Mit dem Heimsieg und einem ausstehenden Nachholspiel darf man in Bellheim wieder den Blick aufs obere Tabellendrittel richten. Über mannschaftliche Geschlossenheit und überwiegend dominantes Auftreten konnte man sich die wichtigen drei Punkte verdienen und die Gäste aus Hayna in der Tabelle überholen.

Für den FC Phönix spielten:
Höhl – Jungherr (62. Schmitt Benedikt), Maier, Böhm (80. Jungherr), Lutscher – Wegmann, Heidt, Wende (62. Avci), Lutz Sergej (83. Garrecht) – Lutz Sebastian (85. Wende), Faust Markus
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tohuwabohu



Anmeldedatum: 09.07.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 10.11.2014 17:50    Titel: Minderslachen gegen Maximiliansau Antworten mit Zitat



Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 184
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 16.11.2014 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

SV Olympia Rheinzabern 1b – FC Phönix Bellheim 1b 2:2 (0:1)

Beim Duell der Tabellennachbarn zeigten beide Teams in der ersten halben Stunde eine solide Leistung. Defensive Stabilität und mangelnde Konsequenz und Präzision vor dem gegnerischen Tor auf beiden Seiten führten dazu, dass die Begegnung lange ohne echte Torchance blieb.

In Minute 31 ergab sich die erste richtige Strafraumaktion, die der Gast aus Bellheim prompt zur Führung nutzen konnte. Sergej Lutz hatte sich auf der rechten Seite gegen zwei Gegenspieler durchgesetzt und war nur durch ein Foul zu bremsen. Den fälligen Freistoß flankte Lutz an den langen Pfosten, wo Tom Wende die in dieser Szene erstmals schwache Organisation der Defensive ausnutzte und den Ball per Kopf zum 0:1 im kurzen Eck unterbrachte.

Keine Zeigerumdrehung später bot sich Wende die Chance zum Doppelschlag. Lutz hatte nach Ballgewinn schnell geschaltet und seinen Angreifer steil geschickt. Wende scheiterte mit seinem Schussversuch aber an Rheinzaberns Schlussmann.

Bis zum Pausenpfiff konnte sich keines der Teams entscheidend in Szene setzen, so dass es mit einer nicht unverdienten Gästeführung in die Pause ging.

Kurz nach Wiederanpfiff wäre den Hausherren beinahe der Ausgleich geglückt. Der aufgreückte Innenverteidiger köpfte nach einem Eckball jedoch Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (47.).

Bellheim hielt mit der Führung im Rücken die Spannung hoch und kam in der 56. Minute zu seinem zweiten Treffer. Michael Lutscher war über rechts in den Strafraum eingedrungen und zog rechts an seinem Gegenspieler vorbei. Es kam zum Kontakt, Lutscher fiel, Schiedsrichter Sezer entschied auf Strafstoß. Sergej Lutz leß sich die Chance nicht entgehen und nagelte die Kugel passgenau zum 0:2 ins linke Eck.

Man hatte den Eindruck, dass sich die Bolz-Elf für eine insgesamt konzentrierte Leistung belohnen würde, ehe sich das Blatt innerhalb von nur 5 Minuten wendete.

Zunächst verlängerte Max Maier einen langen Ball unglücklich in den Rücken der eigenen Abwehrreihe, am langen Pfosten schob Rheinzaberns Nr. 8 unbedrängt zum Anschlusstreffer ein (64.). Ein weiterer langer Schlag sorgte für Kommunikationsprobleme in Bellheims Defensive. Keeper Thomas Gschwindt sprang Maier beim Versuch, den Ball zu klären in den Rücken, der Ball sprang Maier an die Hand. Der von Sezer verhängte Handelfmeter war sicherlich vertretbar, die Ampelkarte für Maier wegen absichtlichen Handspiels in dieser Situation aber sicherlich fragwürdig. Rheinzaberns 5 nutzte die Chance vom Punkt zum 2:2-Ausgleich.

In Unterzahl stemmte sich Bellheim bis zur letzten Minute gegen die jetzt zunehmend aufkommenden Gastgeber, die mit viel Rückendwind auf den Sieg drängten, jedoch keine zwingenden Chancen kreieren konnten, so dass sich die Mannschaften am Ende die Punkte teilten.

Für den FC Phönix spielten:
Gschwindt – Kopf, Maier, Böhm, Wegmann (53. Gehrlein) – Ramis, Heidt – Lutscher, Lutz Sergej, Jungherr (65. Pilarski, 77. Balzar) – Wende
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
der graue Wolf



Anmeldedatum: 20.11.2007
Beiträge: 244
Wohnort: Südpfalz

BeitragVerfasst am: 18.02.2015 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

hPflichtspiel VfB Hochstadt II - SV Mörlheim Sonntag, den 22.02. 15.30 Uhr im Birkenhain (Nachholspiel)
_________________
Denkt daran, Fussball ist schön - aber es gibt viel Wichtigeres !

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Winnemer



Anmeldedatum: 07.08.2013
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 22.02.2015 22:20    Titel: Antworten mit Zitat

4:4? Kein schlechter Start für Hochstadt!

Nächste Woche geht es endlich auch für den Rest wieder los.
Bei uns hat sich einiges getan. Leider kann man in dieser Periode nur Abgänge vermelden. Direkt aus der zweiten Mannschaft sind dabei Philipp Sutter und Dominik Schwind (Herxheimweyher), die mehr oder weniger Inaktiven Christopher Meyer und Mathias Schäfer (ebenfalls Herxheimweyher) zu nennen. Welche Auswirkungen der Wechsel des Erstmannschaftsspielers Michael Meyer auf die Zweite hat, bleibt abzuwarten.
Die Winnemer sind auf jeden Fall auf die Rückrunge gespannt und haben Bock, endlich wieder anzufangen! Mr. Green
Als Ziel bleibt auf jeden Fall der Nichtabstieg bestehen, was mit dem ausgedünnten Kader nicht einfacher als in der Hinrunde wird.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
der graue Wolf



Anmeldedatum: 20.11.2007
Beiträge: 244
Wohnort: Südpfalz

BeitragVerfasst am: 24.02.2015 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hochstadt II - SV Mörlheim 4:4
In einem an Turbulenzen, gemessen an den Torerfolgen, reichen Spiel langte es für die Zweite nicht ganz um einen Dreier einzufahren. Vor dem 1:0 durch N. Hildbrandt gab es bereits drei weitere gute Möglichkeiten für die Hausherrn. Praktisch mit dem Pausenpfiff fiel das 1:1. Gleich nach Wiederanpfiff die erneute Führung der Birkenhainler durch D. Christmann mit dem 2:1, sicher verwandelter Foulelfmeter. Die Mörlheimer kamen immer besser ins Spiel und erzielten innerhalb von drei Minuten(64. u. 67. Min) die plötziche 2:3 Führung, nicht unverdient. Doch D. Christmann schaffte mit seinem zweiten Treffer das 2:2 Unentschieden. Wer geglaubt hatte das sei es der irrte, denn erneut N. Hildebrandt, auch mit seinem zweiten Treffer, sehr sehensert, brachte die Einheimischen erneut in Führung, 88. Min., mit 4:3. Als der Schiri gut drei Minuten nachspielen ließ gab es einen Freistoß für die Gäste aus gut 35.Meter.Dieser wurde weit auf unser Gehäuse gebracht und M. Keller, der Unglücksrabe, "verwandelte" per Eigentor diese Vorlage zum 4:4. Das Spiel wurde nicht mehr angepfiffen, wieder in letzter Sekunde für Mörlheim der Ausgleich, glücklich aber aufgrund des gesamten Spieles ein gerechtes Ergebnis
Fazit: Ein gutes Spiel beider Mannschaften mit einem unglücklichen Ausgfang für die Heimelf. Crying or Very sad
_________________
Denkt daran, Fussball ist schön - aber es gibt viel Wichtigeres !

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 184
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 02.03.2015 00:59    Titel: Antworten mit Zitat

FC Phönix Bellheim 1b – VfB Hochstadt 1b 3:3 (0:1)

Gegen die abstiegsbedrohte Zweitvertretung des VfB Hochstadt erwischte Bellheims Zweite auf eigenem Platz einen denkbar ungünstigen Start. Kaum 3 Minuten waren gespielt, als ein Befreiungsschlag aus der Hochstadter Abwehr mangels Abstimmung in der Bellheimer Defensive zur Torvorlage für Hochstadts Andreas Traut wurde. Traut ging entschlossener zum Ball als Bellheims Keeper Christian Röfe und schob flach links ein.

Bellheim mühte sich nach dem Rückstand, den Ball durch die eigenen Reihen laufen zu lassen, konnte trotz hohem Ballbesitz aber nur selten Torgefahr gegen die tief verteidigenden Gäste erzeugen. Sebastian Lutz bot sich zweimal die Chance zum Ausgleich, verfehlte das Tor aber knapp (10.) oder scheiterte an Hochstadts Patric Rummel (28.), so dass es mit einem knappen Rückstand in die Pause ging.

Sechs Minuten nach dem Seitenwechsel konnte Tom Wende den verdienten Ausgleich für seine Mannschaft erzielen. Eine zu kurz abgewehrte Ecke netzte Wende per Dropkick von der Strafraumgrenze links unten ein (51.).

Die Freude über den eigenen Treffer währte allerdings nur kurz. In Minute 54 bekam Hochstadt einen Freistoß aus gut 30 Metern halblinker Position zugesprochen. Daniel Vogelgesang jagte die Kugel mit Effet Richtung langes Eck, Christian Röfe verschätzte sich und der Ball schlug zum 1:2 ein.

Die Gäste kamen jetzt deutlich auf und belohnten ihre Dominanz mit einem weiteren Treffer. Eine Ecke von der linken Seite flog unberührt durch den Fünfmeterraum, ehe Patrick Weiss am langen Pfosten problemlos zum 1:3 einnickte (66.).

Die Partie schien entschieden, zumal Sebastian Lutz nur wenige Minuten nach dem 1:3 auch bei seinem dritten aussichtsreichen Torabschluss gegen Rummel den Kürzeren zog (70.). Im Gegenzug verhinderte Christian Röfe nach einem Konter der Gäste die endgültige Entscheidung.

Hochstadt stellte sich in den letzten 10 Minuten auf Ergebnisverwaltung ein und Bellheim fand bis in die von Schiedsrichter Eule angesetzte Nachspielzeit von 3 Minuten hinein keine erfolgbringenden Mittel.

Nach einem Doppelschlag innerhalb von 120 Sekunden konnte Bellheim dann doch noch einen nicht mehr für möglich gehaltenen Punktgewinn bejubeln. Zunächst nagelte Max Maier einen Abpraller aus halbrechter Position diagonal ins lange Eck (90.+1), dann erlief der von Trainer Stefan Bolz soeben erst wieder eingewechselte Ömer Yildirim einen langen Schlag von Enrico Niederer auf die linke Seite und setzte den Ball aus spitzem Winkel ins rechte Eck (90.+3).

Selbst der Siegtreffer wäre noch möglich aber sicherlich des Guten zu viel gewesen. Schiri Eule pfiff Tom Wende wegen vermeintlicher Abseitsposition zurück und quittierte dessen Proteste mit der Ampelkarte (90.+4) ehe diese etwas seltsame Partie dann ohne Sieger beendet wurde.

Tolle Moral der Bolz-Truppe, die auch in der Nachspielzeit noch den Vorwärtsgang beibehielt, nicht aufsteckte und nicht unverdient einen Punkt eroberte.

Für Bellheim spielten;
Röfe – Wegmann, Maier, Subas (74. Boujrad), Jungherr (90.+2 Yildirim) – Hauck (46. Gehrlein), Niederer – Lutz Sebastian, Lutz Sergej, Yildirim (63. Avci) – Wende

Im Kader:
Erb (ETW), Bottaccio, Pilarski
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
der graue Wolf



Anmeldedatum: 20.11.2007
Beiträge: 244
Wohnort: Südpfalz

BeitragVerfasst am: 10.03.2015 15:02    Titel: Antworten mit Zitat

Spielbericht II. Mannschaft
VfB Hochstadt – SV Rheinzabern 5:3

Endlich ein Sieg, so kann man die Begegnung beschreiben. Eine gut aufgestellte Zweite konnte nach zuletzt nicht ganz so glücklichen Auftritten endlich mal wieder gewinnen. Gegen die Gäste aus Rheinzabern gelang ein überzeugender Sieg. Die Tore schossen in der 12. Min. N. Hildebrandt, 21. Min., D. Vogelgesang, 37. Min., D. Koch. Gleich nach der Pause unterlief den Gästen ein Eigentor zum 4:0. Unsere Elf wollte nichts „geschenkt“ haben und erzielte für die Gäste den Anschlusstreffer auch selbst mit einem Eigentor zum 4:1, gleich darauf das 4:2. Doch D. Christmann stellte mit dem 5:2 in der 80. Min. den alten Abstand wieder her. So, dass man dieses mal nicht die letzten drei Spielminuten zu befürchten hatte. In der 86. Min. dann noch das 5:3

Fazit: Eine gut spielende Elf mit J. Kleidchen, D. Koch und P. Blot (alle lange verletzt und teilweise ohne Training) als Verstärkung zeigte, dass man mit dieser Mannschaft durchaus auch tabellarisch besser stehende Gegner bezwingen kann. Jetzt noch ein Sieg in Herxheimweyher und es sieht besser aus.
Wink
_________________
Denkt daran, Fussball ist schön - aber es gibt viel Wichtigeres !

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 184
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 16.03.2015 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

FC Phönix Bellheim 1b – TuS 04 Hördt 0:4 (0:1)

Das Nachbarschaftsduell zwischen dem Aufstiegsaspiranten aus Hördt und Bellheims Zweiter startete vor kleiner Kulisse im Franz-Hage-Stadion recht flott.

Bereits nach 2 Minuten konnten die Hausherren die erste gute Chance verbuchen. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld nutzte Bellheims Dogan Avci den sich bietenden Platz auf der rechten Seite und flankte aus dem Halbfeld in den Strafraum. Sebastian Lutz stand bereit und verarbeitete den Flankenball per Dropkick, der sein Ziel dann aber klar verfehlte.

Der gelungene Auftakt ließ nicht erahnen, dass diese Szene den gefährlichsten Belheimer Angriff über 90 Minuten darstellen sollte. Hördt fand allerdings schnell seine defensive Ordnung und hatte mit dem vor allem im Mittelfeld unpräzisen und oft ideenlosen Bellheimer Angriffsspiel wenig Mühe. Wenig Bewegung in Bellheims vorderster Reihe tat ihr übriges.

Der Gast aus Hördt drückte zusehends aufs Tempo und erzwang Ballverluste im Spielaufbau, ohne jedoch selbst klare Torchancen herausspielen zu können. So entsprang die Gästeführung fast zwangsläufig einer Standardsituation. Lukas Koch schlug einen Eckball von links an den langen Pfosten, Phönix-Keeper Torsten Kopf verschätzte sich und Hördts Kapitän Florian Kuhn schob unbedrängt zum 0:1 ein (22.).

Der Phönix zeigte durchaus eine gute Reaktion auf den Rückstand, konnte die hohe Fehlerquote im Aufbau aber nicht reduzieren und blieb über die restliche Spielzeit ohne nennenswerten Torabschluss. Defensiv war entsprechender Einsatz nötig, um die Hördter vom eigenen Tor fern zu halten, was allerdings in einigen Szenen nicht gelang.

Kurz nach einer durch Kopf klasse vereitelten Doppelchance für die Gäste durch Erwin Schenfeld mit einem Fernschuss aus 25 Metern und Claudio Edelmann per Volley nach anschließendem Eckball keimte Hoffnung bei den Hausherren auf. Lukas Koch sah nach vehementer Diskussion mit dem Unparteiischen innerhalb von 60 Sekunden zwei Mal gelb und musste vom Platz (57.).

Aber auch in Überzahl sollte dem Phönix nicht mehr gelingen und es entstand eher der Eindruck, dass Hördt mit einem Mann weniger Oberwasser bekam und Bellheim völlig den Faden verlor. Spätestens mit der nach 77 Minuten verhängten Ampelkarte für Tom Wende nach vermeintlicher Schwalbe im Strafraum war bei den Hausherren die Luft raus.

Bellheim kam durch zwei blitzsaubere Kontertore durch Pascal Bentz (80.) und Claudio Edelmann (84.) sowie einen ganz schwach verteidigten Eckball, den abermals Kuhn verwerten konnte, böse unter die Räder, wobei das Ergebnis von 0:4 sicherlich um 1 bis 2 Tore zu hoch ausfällt.

Trainer Stefan Bolz kritisierte deutlich die Leistung seiner Mannschaft in den letzten 20 Minuten, in denen man aber sicherlich auch ein Stück weit kräftemäßig der bis dahin intensiven Defensivarbeit Tribut zollen musste.

Für den FC Phönix spielten:
Kopf Torsten – Wegmann, Hauck, Jungherr, Gehrlein (72. Pahle) – Subas, Niederer, Laghdas (78. Gehrlein) – Avci (43. Yildirim), Lutz (46. Pilarski), Wende
Im Kader:
Heidt
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
der graue Wolf



Anmeldedatum: 20.11.2007
Beiträge: 244
Wohnort: Südpfalz

BeitragVerfasst am: 17.03.2015 08:16    Titel: Antworten mit Zitat

SV Herxheimweyher I - VfB Hochstadt II 0:1
Dieses so wichtige Spiel, weil gegen Mitkonkurrenten um den Abstieg, gewann unsere Zweite hoch verdient. Mit diesem Dreier konnte der Abstand zu den Abstiegsrängen deutlich vergrößert werden. Die Heimelf zeigte sich auch dessen bewusst um was es ging und begann recht gut und bissig, ohne jedoch sich eine Torchance zu erarbeiten. Eine wiederum gut aufgestellte Elf, mit D. Koch, P. Blot, W. Heisel und M. Ritter ging recht früh durch einen Freistoßhammer von D. Vogelgesang in der 10. Min. in Führung. Unsere Defensive stand trotz gewisser Abstimmungsprobleme relativ gut und wenn mal was gefährlich auf´s Tor kam war P. Rummel zur Stelle. Leider versäumten wir es noch in der ersten Halbzeit höher in Führung zu gehen, so dass unser bestens aufgelegter Torwart den Sieg durch das parieren zweier gefährlicher Freistöße sichern konnte. Alles noch in der ersten Halbzeit. Über die zweite Spielhälfte nur so viel, unsere Abwehr stand stabil. Ansonsten breiten wir den Mantel des Schweigens, weil von beiden Seiten kein gutes Spiel mehr gezeigt wurde
Fazit: Ein Sieg in einem sogenannten sechs Punktespiel. Bemerkenswert, es wurde 2015 noch kein Spiel verloren, bei zwei Siegen und zwei Unent-schieden kann man trotz der kommenden schweren Gegner optimistischer in die Zukunft, sprich Rundenende, schauen. Wink
_________________
Denkt daran, Fussball ist schön - aber es gibt viel Wichtigeres !

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ryan Giggs



Anmeldedatum: 05.04.2014
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 17.03.2015 13:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hayna - TuS II 1:1 (0:0)
Mit einer etwas defensiveren Aufstellung wollte man in Hayna mindestens einen Punkt mitnehmen. Wir waren von Beginn an hoch konzentriert und hatten mehr vom Spiel. Nach ca. 20 Minuten erzielten wir den Führungstreffer, der wegen Abseits aberkannt wurde. Aber auch die Gastgeber hatten gute Chancen in Führung zu gehen. Halbzeitstand war allerdings 0:0. Die Mannschaft aus Hayna versuchte im zweiten Abschnitt durch hohe Bälle zum Erfolg zu kommen, was wir gut zu verteidigen wussten. Wir spielten einen sehr guten Fußball, kamen jedoch nicht zwingend zum Abschluss. In der 85. Minute war es dann Duman Üzdal der einen Eckball direkt verwandelte. In den verbleibenden 5 Minuten waren wir sehr nervös. Das Spiel wurde unnötig hektisch und wir waren nicht Clever genug. Mit dem Schlusspfiff mussten wir durch einen Eckball den völlig unverdienten Ausgleich hinnehmen. Trotz allem kann man auf dieser starken Leistung aufbauen.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 184
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 23.03.2015 05:10    Titel: Antworten mit Zitat

SF Germania Winden 1b – FC Phönix Bellheim 1b 0:0

Gegen abstiegsbedrohte Gastgeber tat sich die Bolz-Elf bei extrem schlechten Platzverhältnissen schwer. Der Ballbesitz lag über 90 Minuten bei gefühlt 80%, um den Strafraum der tief stehenden Hausherren herum konnte jedoch nur selten Betrieb gemacht werden.

Bellheim erarbeitete sich aus seiner Feldüberlegenheit drei gute Chancen, die mit dem nötigen Quäntchen Glück den verdienten Sieg bedeutet hätten.

Louis Kuntz zog einen Volley aus 25 Metern nur knapp am rechten Pfosten vorbei (24. Min.) und jagte einen Diagonalball nach schnell in die Tiefe ausgeführtem Freistoß von Ömer Yildirim ebenso knapp über den Querbalken (60.).

In der Schlussminute kam der eingewechselte Markus Faust nach Flanke von Yildirim am langen Pfosten zum Kopfball, scheiterte aus kurzer Distanz aber an Windens Schlussmann.

Mit etwas Pech hätte man den Platz sogar als Verlierer verlassen, Matthias Ziliox zielte bei einem der seltenen Entlastungsangriffe aber knapp neben das von Christian Röfe gehütete Phönix-Tor (43.).

Die Platzverhältnisse ließen insgesamt wenig Fußball zu und die Phönixelf nahm den daraus resultierenden und von beiden Seiten fair gestalteten K(r)ampf über die volle Spielzeit gut an. Der verdiente Lohn sollte aber nicht herausspringen.

Erfreulich und erwähnenswert ist der starke Auftritt der drei Jugendspieler Fabio Bottaccio, Louis Kuntz und Michael Mamaev, die einen guten Eindruck hinterließen.

Für den FC Phönix spielten:
Röfe – Hauck, Kuntz, Jungherr, Schmitt Benedikt – Subas (58. Pahle), Bottaccio – Avci (78. Wende), Yildirim (65. Mamaev), Laghdas (78. Yildirim) – Wende (71. Faust Markus)
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten.    Pfalzfussball-Forum Foren-Übersicht -> C-Klasse Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


http://www.pfalzfussball.de/forum
http://www.pfalzmeister.de

© 2005 - 2016