6 aus 49

Pfalzfussball.de

Anschlusstor

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 

 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

C-Klasse Südpfalz Ost 2016/2017
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pfalzfussball-Forum Foren-Übersicht -> C-Klasse
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 205
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 05.03.2017 21:33    Titel: Antworten mit Zitat

Neues Jahr, neues Glück. Rolling Eyes Vielleicht kriegen wir ja ein wenig Leben in den Strang...


FC Phönix Bellheim II – TV Hayna 6:1 (1:0)
+++ Keine Chance für Hayna gegen starke Phönixbuben +++


Die Mannschaft von Thorsten Stein kam nach der Winterpause recht gut aus den Startlöchern und hätte gegen das Team aus Hayna schon zur Halbzeit den berühmten Sack verschnürt haben können. Bereits nach 11 Minuten war der Phönix nach einem schönen Spielzug über Sebastian Lutz und Michael Mamaev in Führun gegangen. Letzterer bediente uneigennützig Jonathan Heidt, der Keeper Emre Yüksel aus kurzer Distanz keine Abwehrchance ließ. Nach 25 Minuten war den Gästen das Glück hold, als eine Direktabnahme von Max Muench nach Ecke Mamaev nur an den Querbalken klatschte. Zehn Minuten vor der Pause war für einen von Jonathan Heidt getretenen Freistoß aus gut 25 Metern ebenfalls am Gebälk Endstation. Die Gäste kamen in der Nachspielzeit zu ihrer ersten Offensivaktion, konnten Valentin Schwab mit einem Freistoß aufs kurze Eck jedoch nicht überraschen, so dass die knappe aber mehr als verdiente Pausenführung bestehen blieb. Kurz nach Wiederanpfiff prüfte der Ex-Bellheimer Florian Fischer den jungen Phönixschlussmann schon etwas anspuchsvoller mit einem Aufsetzer aus gut 20 Metern, Schwab entschärfte jedoch sicher (48.). Fischer war es dann auch, der den zweiten Bellheimer Treffer mit einleitete. Nach einem missglückten Kabinettstückchen luchste ihm Jonathan Heidt das Leder ab und machte sich auf den Weg Richtung Strafraum. Quasi unbedrängt und ohne dass ein Verfolger die Chance gehabt hätte, ihn zu stoppen, schob Bellheims 10er zum 2:0 ein (52.). Der zweite Gegentreffer setzte den Sportsfreunden aus Hayna sichtlich zu und man verlagerte sich mehr auf Diskussionen mit dem Unparteiischen, als sich um ein Comeback in diesem Spiel zu bemühen. Thomas Liesicki, der schon im ersten Durchgang angedeutet hatte, dass mit ihm an diesem Nachmittag nicht gut Kirschen Essen sein würde, quittierte das fortwährende Lamentieren der Gästespieler nach einer Freistoßentscheidung für Bellheim mit diversen gelben Karten, von denen sich Florian Fischer gleich zwei abholte und damit vorzeitig in den Genuss einer erfrischenden Dusche kam (55.).
In Unterzahl hatte Hayna nicht zwingend mehr zu bieten und der Phönix brachte die Partie seriös zu Ende. Jonathan Heidt besorgte nach einer Stunde die Entscheidung, als er nach schönem Hackentrick des eingewechselten Kevin Pilarski das Leder humorlos in den linken Knick nagelte. Heidt revanchierte sich kurz darauf mit einem schönen Steilpass, den Pilarski zum 4:0 für seine Farben knipste (64.). In Haynas Defensive brachen nun alle Dämme und Sebastian Lutz nutzte eine 1-gegen-1 Situation zum 5:0 (72.). Fast unbemerkt kam auch der eingewechslte Anton Bujupi zu seinem Treffer und machte nach schöner Vorarbeit von Christopher Hauck das halbe Dutzend voll (77.). Die Glückwünsche verzögerten sich etwas, da die Aufmerksamkeit der Anwesenden größtenteils auf Haynas Abdullah Dogan ruhte, der sich bereits während und erst recht nach seiner Auswechslung ein Scharmützel mit einem Stadionbesucher lieferte. Auch den Endstand zum 6:1 besorgte der Phönix in Eigenregie. Kapitän Jan Michels verlängerte eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld unglücklich ins eigene Netz, trug dies aber angesichts der zuvor bärenstarken Leistung der gesamten Mannschaft mit Fassung. Dank einer deutlich verbesserte Chancenauswertung in Durchgang zwei geriet der Heimsieg zu keinem Zeitpunkt in Gefahr und ging auch in der Höhe mit dem Spielverlauf konform.

Für den FC Phönix spielten:
Schwab – Wegmann, Gehrlein, Michels, Hauck – Niederer, Burgard Dennis (59. Pilarski), Mamaev (65. Bujupi Anton) – Muench, Heidt, Lutz
Im Kader: Hubmacher, Kassem, Habbouchi
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
OLLi



Anmeldedatum: 15.08.2005
Beiträge: 2003
Wohnort: Wingerte

BeitragVerfasst am: 13.03.2017 09:38    Titel: Antworten mit Zitat


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger
OLLi



Anmeldedatum: 15.08.2005
Beiträge: 2003
Wohnort: Wingerte

BeitragVerfasst am: 15.03.2017 07:48    Titel: Antworten mit Zitat


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 205
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 20.03.2017 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

+++ Verdiente Punkteteilung für die Phönixbuben +++ 
C-Klasse Südpfalz-Ost, 22. Spieltag 
FC Phönix Bellheim II – TuS Knittelsheim II 2:2 (0:0) 

Die Mannschaften boten ein ansprechendes Spiel, das am Ende verdientermaßen keinen Sieger fand. In Durchgang 1 fehlte noch das berühmte Salz in der Suppe, neutralisierten sich die Teams doch eher im Mittelfeld und ließen keine nennenswerte Torraumszene zu. Nach der Pause kam der Gast aus Knittelsheim mit etwas mehr Elan aus der Kabine als die Jungs von Thorsten Stein und belagerten den Phönixstrafraum. Fast folgerichtig, wenn auch in der Entstehung ärgerlich, gelang Fabio Blattmann das 0:1, als er mit einem flach ins Torwarteck platzierten Freistoß aus 19 Metern erfolgreich war. Der Treffer zeigte kurzzeitig Wirkung und den Gästen bot sich mehrfach die Gelegenheit, das Ergebnis auszubauen. Blattmann mit einem Volley aus 15 Metern (65.), Ralf Schmidt mit einem Dropkick aus 25 Metern (73.) sowie Sören Ralf Brödel in einer 1-gegen-1-Situation fanden allesamt ihren Meister in Valentin Schwab, der seinen vermeintlichen Stellungsfehler beim 0:1 mehr als wett machte. Der Phönix befreite sich in der Schlussviertelstunde vom Druck der Gäste und wurde 10 Minuten vor Schluss mit dem Ausgleich belohnt. Der eingewechselte Sebastian Lutz nahm an der Strafraumgrenze den Ball auf, drehte seinen Gegenspieler ein und plazierte das Leder unhaltbar unten links. Die verdiente Ernte für das geschlossene Auftreten der Mannschaft schien dahin, als der bis dahin tadellos leitende Johannes Gartner eine klare Abseitsposition von Blattmann übersah, der einen TuS-Konter so irregulär zum 1:2 nutzte (90.). Im Gegenzug gelang dem exzellent freigespielten Jonathan Heidt dann aber doch der verdiente Ausgleich und das leistungsgerechte Remis war perfekt.

Für den Phönix spielten:
Schwab – Wegmann (63. Schmitt Benedikt), Keller, Gehrlein (46. Muench), Schmitt Benedikt (46. Mamaev) – Michels, Sauerbrunn (68. Pilarski), Hauck, Pilarski (46. Lutz) – Heidt, Habbouchi
Im Kader: Gschwindt (ETW), Kassem
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hungriger Hugo



Anmeldedatum: 27.04.2016
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 21.04.2017 07:42    Titel: Antworten mit Zitat

Topspiel am Sonntag!

Am Sonntag empfängt der TuS Schaidt II die Kicker aus Essingen.
Erwartet wird ein kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe.
Sollten die Schaidter (beste Abwehr der Liga) das Spiel für sich entscheiden können, steht der Meisterschaft wohl nicht mehr viel entgegen. Mit einem Sieg hätte man 7 Punkte Abstand auf den Verfolger.
Bei einem Sieg der Essinger wird es wohl nochmal spannend auf den letzten Metern. Man würde bis auf einen Punkt auf den Spitzenreiter aus Schaidt heranrücken.

Anpfiff ist um 13:00 Uhr in Schaidt

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
OLLi



Anmeldedatum: 15.08.2005
Beiträge: 2003
Wohnort: Wingerte

BeitragVerfasst am: 25.04.2017 07:06    Titel: Antworten mit Zitat

Phönix Bellheim II – SV Hatzenbühl II 2:1 (1:0)

Bericht: phönixblauer

Die auf Rang 3 rangierende Bezirksklasse-Reserve des SVH wollte mit einem Sieg bei unserer „Zweiten“ ihre Position im Aufstiegsrennen verbessern und begann die Partie mit entsprechendem Elan.

Die Gäste konnten in den ersten Minuten Feldvorteile verzeichnen, kamen jedoch erst in Minute 20 zu einer ersten nennenswerten Torgelegenheit. Den nach einem durchgerutschten Einwurf aus dem Zentrum abgesetzten Kopfball kratzte Torsten Kopf im Phönixtor über den Querbalken.

Die Phönixbuben arbeiteten sich ihrerseits ins Spiel und kamen mit ihrer ersten Toraktion zum zu dem Zeitpunkt etwas überraschenden Führungstreffer. Ein Eckball von rechts wurde ans linke Strafraumeck abgewehrt. Der dort postierte Benedikt Schmitt fackelte nicht lange und setzte das Runde gekonnt in den linken Knick des von Nils Schmitt gehüteten Tores (25.).

In Folge verlief die Partie etwas offener, da der Phönix durch die Führung selbstbewusst gegen angestachelte Gäste zu Werke ging. Chancen konnte sich dennoch nur der Gast erarbeiten. Spielführer Andreas Werling tauchte nach einem langen Ball an der Strafraumgrenze auf, verzog jedoch knapp (38.). Kurz darauf fand Jens Beideck nach einem Lauf über die linke Seite in Torsten Kopf, der eine starke Fußparade zeigte, seinen Meister (41.).

Die Pausenführung hätte der Phönix wenige Minuten nach Wiederanpfiff ausbauen können, Maximilian Muench zog aber den Kunstschuss einem kontrollierten Querpass ins Zentrum vor und verzog (50.).
Das Spiel war über weite Strecken umkämpft und konnte nur selten mit spielerischen Glanzmomenten aufwarten. Hoher Unterhaltungswert war aber nicht zuletzt durch die etwas entnervten und um kein Wort verlegenen Sportsfreunde aus Hatzenbühl jederzeit gegeben.

In Minute 70 bot sich den Gästen dann etwas überraschend die Großchance zum Ausgleich, nachdem Joachim Kuhn wohl zurecht auf den Strafstoßpunkt gezeigt hatte. Jens Beideck ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen und traf links oben.

Die Schlussphase hatte es nochmal in sich, wollten die Gäste doch mehr als nur den einen Zähler, den die Phönixbuben keinesfalls aus der Hand geben wollten. In der 85. Minute geriet das Remis mächtig ins Wanken, nachdem Torsten Kopf einen lang gezogenen Freistoß an den Querbalken lenken konnte und das Leder in 8 Metern zentraler Position ins Feld zurück sprang. Die Jungs in Schwarz-Rot warfen sich binnen kürzester Zeit gefühlten 10 Abschlussversuchen der Gäste entgegen und retteten mehrfach in allerhöchster Not, bis das Leder endlich aus der Gefahrenzone gedroschen werden konnte.

Die Schlussminute wartete dann nochmal mit einem Höhepunkt aus Phönixsicht auf. Jan Michels schlug einen Freistoß aus der eigenen Hälfte diagonal in den Gästestraufraum. Hier hatte sich der eingewechselte Jens Grethe von seinem Gegenspieler freigemacht und nagelte die Kugel aus 12 Metern volley zum 2:1 ins kurze Eck (90.).

Auch die fünfminütige Nachspielzeit sollte am Ergebnis nicht mehr rütteln und der unterm Strich glückliche Dreier war unter Dach und Fach. Die kurzen Scharmützel unmittelbar nach Abpfiff trübten die Freude über den Sieg nur kurz.


Für den Phönix siegten: Kopf Torsten – Schmitt Benedikt, Kopf Sascha, Keller, Hauck – Gehrlein, Michels – Heidt, Habbouchi, Reichling (75. Risser) – Muench (75. Grethe)
Ersatz: Fehlanzeige

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 205
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 08.05.2017 02:41    Titel: Antworten mit Zitat

Kreislkasse Südpfalz Ost, Spieltag 28
+++ Chancenwucher gegen tapfere Gäste +++
FC Phönix Bellheim II – FV Neuburg II 3:1 (1:1)


Gegen personell gebeutelte Gäste aus Neuburg kam die Elf von Thorsten Stein zu einem hochverdienten Heimerfolg. Neuburg konnte zu Spielbeginn nur 10 Akteure stellen und suchte sein Heil in der Defensive.

Die Phönixbuben ließen eine um die andere Angriffswelle anrollen, machten viel Druck auf den Spielaufbau des Gegners und konnten in der 12. Minute den folgerichtigen Führungstreffer bejubeln. Elias Habbouchi eroberte am Strafraum den Ball und enteilte Richtung Grundlinie. Der mustergültige Querpass ins Zentrum fand Marcel Herter, der aus kurzer Distanz knipste (12.).

In Folge ergaben sich mehrere Gelegenheiten, das Ergebnis bereits vor dem Seitenwechsel in unerreichbare Höhen zu schrauben, die jedoch allesamt vertan wurden. So fütterten die anwesenden Zuschauer in der Halbzeit ordentlich das Phrasenschwein, nachdem den Gästen in Gestalt von Moamer Isanovic in Minute 37 aus dem Nichts der Ausgleich gelungen war. „Wenn du sie vorne nicht machst, fängst du sie hinten.“

Wenig begeistert von der Entschlossenheit seiner Jungs ordnete Coach Stein in der Halbzeitpause schnörkelloseres Spiel Richtung des Gegners Tor an und brachte mit Kevin Pilarski und Anton Bujupi frisches Blut für die Abteilung Attacke. Beide hatten enorm gut zugehört und koproduzierten den erneuten Führungstreffer für ihre Farben. Nach doppeltem Doppelpass war „Pille“ auf dem rechten Flügel nicht mehr zu stoppen und bediente Anton im Zentrum, der auf 2:1 stellte (52.).

Bei den Gästen musste nun auch noch ihr Torschütze verletzt vom Feld, so dass der Phönix einen Großteil der zweiten Hälfte in doppelter Überzahl agierte. Diese schlug auch in Tormöglichkeiten zu Buche. Elias Habbouchi hämmerte das Spielgerät aus 10 Metern an den Pfosten (66.), Anton Bujupi scheiterte am bereits liegenden Gästekeeper (69.), der bei zwei Freistößen von Jonathan Heidt (71. Und 80.) standfest blieb und parierte.

Den Mannen in Grau-Schwarz schwante trotz phansenweise minutenlangen Belagerungszuständen um den Neuburger Strafraum gegen Ende der Partie Böses, hatte man doch im ersten Durchgang eine knappe Führung aus der Hand gegeben. Der aufgerückte Marcel Reiß hatte nach einem laaaaangen Freistoß aus der eigenen Hälfte den Ausgleich auf dem Fuß, traf den Ball aber nicht richtig (86.).

Etwas bitter für die Gäste fiel dann in Minute 88 die Entscheidung. Keeper Steve Hollinger brachte einen Flachpass nicht an Anton Bujupi vorbei, der aus 12 Metern eiskalt diagonal ins lange Eck lupfte und den Endstand herstellte.

Für den Phönix siegten:
Kopf Torsten – Schmitt Benedikt, Michels, Keller, Gehrlein (86. Muench) – Muench (46. Bujupi), Sauerbrunn (46. Pilarski), Heidt – Habbouchi, Herter (64. Gemke), Mamaev (77. Sauerbrunn)
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pfalzfussball-Forum Foren-Übersicht -> C-Klasse Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


http://www.pfalzfussball.de/forum
http://www.pfalzmeister.de

© 2005 - 2016