6 aus 49

Pfalzfussball.de

Anschlusstor

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 

 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

A-Klasse Südpfalz 2016/2017
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pfalzfussball-Forum Foren-Übersicht -> A-Klasse
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Linksaussen



Anmeldedatum: 15.01.2013
Beiträge: 209

BeitragVerfasst am: 04.09.2016 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

Was geht ab im Maisbachtal? Wernersberg/Spirkelbach ist am Tabellenende angekommen. Und war da ein anderer Trainer auf der Bank?

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 197
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 05.09.2016 00:38    Titel: Antworten mit Zitat

+++ Phönix überzeugt gegen Bezirksligaabsteiger +++
Bezirksklasse Südpfalz, 6. Spieltag
FC Phönix Bellheim – TuS Schaidt 6:1 (2:0)


Gegen den über 90 Minuten unterlegenen Gast aus Schaidt landete der Phönix einen auch in der Höhe verdienten Heimerfolg, war man doch vom Anpfiff weg dazu in der Lage, sein Offensivspiel zu entfalten und dem Gegner wenige eigene Akzente zu ermöglichen.

In der 16. Minute setzte der umtriebige Szolt Nagy einen trockenen Schuss von der Strafraumkante an den Pfosten, der Abpraller landete bei Gerry Lenart, der aus 8 Metern zentraler Position wenig Mühe hatte, zum 1:0 zu netzen. Beim zweiten Treffer nach 25 Minuten stand Nagy abermals Pate, diesmal umspielte er Schaidts Pascal Boellinger und überließ für den besser postierten Kujtim Durmishaj, der seinen ersten Treffer für den FC Phönix erzielen konnte. Ball und Gegner liefen nach Belieben der Hausherren und die Führung wurde bis zum Pausenpfiff ohne große Probleme verwaltet.

Knapp zehn Minuten nach Wiederanpfiff sorgte Lenart mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung. Nach feinem Zuspiel von Simon Keakavocy vollendete „Gerry“ zum 3:0 ins kurze Eck (54.).

Die Gäste deuteten in Folge ihr Potenzial an, Alex Hettmann (61.) und Manuel Simon (63.) stellten Sascha Pfirrmann im Phönixtor aber lösbare Aufgaben. Spätestens das 4:0 durch Nagy (66.), der einen Pass von Boellinger abfing und dem Keeper im 1-gegen-1 keine Chance ließ, beseitigte die Zweifel an einem Erfolg der Hausherren. Der Deckel war drauf und kurzzeitig kehrte der Schlendrian ein. Der eingewechselte Thomas Schmeißer tauchte plötzlich blank in der Box auf und sorgte für den Ehrentreffer (72.).

In den letzten zehn Minuten schraubte der Phönix gegen entmutigte Gäste am Ergebnis. Zunächst hatte Sascha Trauth Pech, als seine Kopfballrakete nach Durmishaj-Ecke von Beollinger entschärft wurde und ihm der Nachschuss über den Fuß rutschte (80.). Anti Ignath verwertete aber wenig später einen Diagonalball von Nagy technisch anspruchsvoll und traf aus dem Fußgelenk zum 5:1 (81.), Simon Keakavocy setzte seiner starken Leistung als Kapitän die Krone auf, als er eine Kombination über Durmishaj und Ignath erfolgreich Abschloss (85.).

Mit diesem deutlichen Ergebnis kann man frohen Mutes in die Pokalwoche starten, ehe dann am kommenden Sonntag das Derby beim Klassenprimus aus Knittelsheim ansteht.

Für den Phönix spielten:
Pfirrmann – Hoffmeister (65. Varga), Mueller, Trauth, Ignath – Durmishaj, Kuntz – Khoza, Nagy (82. Bonifart), Keakavocy – Lenart (86. Mamaev)
Im Kader:
Benkö (ETW), Yavuz
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maisbachschreck



Anmeldedatum: 31.05.2014
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 05.09.2016 21:08    Titel: Antworten mit Zitat

Linksaussen hat Folgendes geschrieben:
Was geht ab im Maisbachtal? Wernersberg/Spirkelbach ist am Tabellenende angekommen. Und war da ein anderer Trainer auf der Bank?


.. läuft gerade etwas zäh, aber wird noch, keiine Panik.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
baby72



Anmeldedatum: 06.07.2011
Beiträge: 169
Wohnort: Dehäm

BeitragVerfasst am: 08.09.2016 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Knapp am ersten Punktgewinn vorbei

SV Rülzheim II - SV Wernersberg/Spirkelbach 3:2 (1:2)

Im ersten Spiel nach der Ära Heck stimmte das neue Trainerduo Denzer/ Willig ihre Mannen auf den Gegner ein und beschwor Tugenden wie Kampf und Leidenschaft. Und so startete man auch motiviert in die Partie mit dem 1:0 in der 7.Minute, nachdem Nico Kretzer mustergültig von Lauth über Links bedient wurde. In der 28. Minute dann ein Foulelfmeter für den SVWS: Marius Lauth lupfte den Ball über den Torwart an den Pfosten, bevor Kevin Weilacher im Nachsetzten zu Fall gebracht wurde. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte zum 2:0. Rülzheim erhöhte den Druck und kam in der 39. Minute zu einer Dreifach-Chance, die Fabian Thomas nacheinander entschärfte. Kurz vor dem Pausentee war es dann doch soweit und Rülzheim gelang der ärgerliche Anschlusstreffer, Kevin Goodloe verwandelte vom 16-Meter- Eck in den Winkel.
Nach der Pause dann 2 Chancen nach Steilpässen in die Spitze für den SVWS, doch der Schiri entschied jeweils auf Abseits. Die Kräfte ließen immer mehr nach und so gelang Rülzheim mit einem Sonntagsschuss der Ausgleichstreffer in der 73 Minute durch Danny Albrecht, ehe Goodloe 4 Minuten später mit einer Blaupause seines ersten Treffers auf 3:2 erhöhte. Kurz vor Abpfiff kamen Weilacher und Willig noch zu Chancen für den SVWS, doch das Glück des Tüchtigen verdrängte nicht das Pech des Kellerkindes

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
baby72



Anmeldedatum: 06.07.2011
Beiträge: 169
Wohnort: Dehäm

BeitragVerfasst am: 08.09.2016 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

Im Kellerduell auf verlorenem Posten

SV Hagenbach – SV Wernersberg/Spirkelbach 6:1 (2:0)

Aus dem letzten Loch kann man kein „La Paloma“ pfeifen! Aufgefüllt mit Humankapital aus der Zweitgarnitur beziehungsweise von den jungen alten Herren stand man gegen Hagenbach auf verlorenem P(f)osten. Die rote Erde tat ihr übriges, um der verletzungsgebeutelten Maisbachelf das Leben zusätzlich zu erschweren. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für den SVWS besorgte Kevin Weilacher in der 76 Minute zum 1:3. Auf der Gegenseite musste Fabian Thomas ein halbes Dutzend Mal hinter sich greifen, teilweise nach Torschüssen, die so eigentlich nur sonntags vorkommen

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Linksaussen



Anmeldedatum: 15.01.2013
Beiträge: 209

BeitragVerfasst am: 09.09.2016 08:04    Titel: Antworten mit Zitat

Also ist Heck nicht mehr Trainer? Und der Spieler Heck? Weis jemand wo die hin sind? Warum kam es zur Trennung? Ich dachte da war sogar der Verbandsliga Aufstieg im Gespräch und jetzt das.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
baby72



Anmeldedatum: 06.07.2011
Beiträge: 169
Wohnort: Dehäm

BeitragVerfasst am: 09.09.2016 11:22    Titel: Antworten mit Zitat

Aufstieg??? Laughing
Wieso,weshalb,warum?
Hat doch Werner im Bericht in der Rheinpfalz am Di. oder Mi. erleutert! Exclamation

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
oleole



Anmeldedatum: 04.07.2010
Beiträge: 27
Wohnort: Südpfalz

BeitragVerfasst am: 09.09.2016 22:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke eher, Geld kassiert und verbrannte Erde hinterlassen. Wie auch andere Promi-Trainer wie "Werner". Sowas funktioniert, zumindest bei kleinen Vereinen, meistens nur kurzfristig. Es geht oft ums Geld, und das geht meistens mal aus.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Linksaussen



Anmeldedatum: 15.01.2013
Beiträge: 209

BeitragVerfasst am: 10.09.2016 06:26    Titel: Antworten mit Zitat

Rheinpfalz? Wann stand da was drin? Gibts den Artikel noch. Was war denn los? Alles so geheimnisvoll.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 197
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 12.09.2016 01:22    Titel: Antworten mit Zitat

Bezirksklasse Südpfalz, 7. Spieltag
TuS Knittelsheim – FC Phönix Bellheim 2:1 (1:1)
+++ Vermeidbare Niederlage gegen den Klassenprimus +++


Im Lokalderby gegen den kampfstarken Tabellenführer verließ man trotz optischer Überlegenheit und Chancenplus das Feld als Verlierer und verpasste somit die Chance, sich endgültig im Aufstiegskampf zurück zu melden.

Die ersten 10 Minuten spielten sich überwiegend im Mittelfeld ab und die gut und gerne 600 zahlenden Besucher bekamen intensive Zweikämpfe zu sehen, in denen der Phönix zunächst häufiger den Kürzeren zog. Die Hausherren wirkten in der Anfangsphase körperlich und mental spritziger, so dass die Führung zum 1:0 nach 12 Minuten nicht unverdient fiel.

Der TuS profitierte hier von mangelndem Zugriff der Gäste. Lukas Bosch hatte nach einem unbedrängten Flankenwechsel von der linken auf die rechte Seite zu viel Platz und überwand Sascha Pfirrmann mit einem Diagonalschuss ins lange Eck. Der Treffer spielte den Hausherren in die Karten, konnte man doch jetzt aus gut sortierter Defensive auf Kontergelegenheiten lauern.

Dennoch schlug der Phönix 10 Minuten später zurück. Ein Freistoß von Kujtim Durmishaj aus 25 Metern wurde von der Mauer abgeblockt und fiel Szolt Nagy vor die Füße. Dieser zögerte keinen Augenblick und feuerte das Leder per Dropkick zum Ausgleich in die Maschen (22.). Der Treffer zeigte Wirkung und Bellheim gewann die Oberhand. Gerry Lenart prüfte nach schönem Doppelpass mit Lucas Groß Lasse Wittke im TuS-Gehäuse (30.), Kujtim Durmishajs Abschluss aus 13 Metern wurde im letzten Moment zur Ecke geblockt (33.).

Knittelsheim überstand die Druckphase unbeschadet und rettete das Remis in die Pause. Hier hatte der Phönix Glück, dass es mit 11 gegen 11 weiterging. Nagy war, nachdem er kurz zuvor wegen Meckerns „Gelb“ gesehen hatte, recht kompromisslos in einen Zweikampf eingestiegen und hätte sich über die Ampelkarte nicht beschweren dürfen. Der in dieser Szene großzügig und insgesamt sehr souverän leitende Ralf Jäger beließ es bei ein paar ernsten Worten an den einsichtigen Ungarn.

Nach Wiederanpfiff durfte Nagy also weiter für Furore sorgen und bediente Lenart, dessen Abschluss aus halbrechter Position Wittke zur Ecke klären konnte (47.). Diese spielte Nagy zum am kurzen Pfosten lauernden Tumelo Khoza, von dessen Rücken der Ball Richtung Führungstreffer trudelte, nach der Wahrnehmung von Ralf „Hawkeye“ Jäger allerdings vor der Linie geklärt werden konnte (48.).

Aus dem Nichts und begünstigt durch Bellheimer Kollektivschlaf kam der TuS zur erneuten Führung. Einen Freistoß aus der eigenen Hälfte führten die Männer in Schwarz schnell aus und hebelten damit den kompletten roten Verbund aus. Ein Schmankerl für alle Packing-Statistiker, ein Ärgernis für alle, die es mit dem Phönix hielten, da sich der enteilte Patrick Richter nicht zweimal bitten ließ und das Runde über Pfirrmann hinweg ins Eckige schlenzte (58.).

Der Phönix blieb trotz des Nackenschlags am Drücker, sollte dem TuS den Heimdreier jedoch nicht mehr streitig machen können. Lucas Groß mit einem knallharten Volley nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Cengiz Yavuz fand seinen Meister in Wittke (70.), dem dann bei Simon Keakavocys Schlenzer aus 25 Metern an den Pfosten (78.) das Glück des Tüchtigen hold war.

Daniel Schenfeld übertrieb es mit seinen Bemühungen, den Sieg zu zementieren und trat nach einem Ballverlust im Mittelfeld gegen Keakavocy zwar ins Leere aber dennoch nach, so dass man auch die Position "Platzverweis" als essentielle Zutat für ein Derby abhaken kann (89.). Trotz Unterzahl in der Nachspielzeit hielt der TuS sich schadlos und hätte durch Florian Wernecke noch für den 3. Treffer sorgen können, Pfirrmann parierte (90.+3).

Für den Phönix spielten:
Pfirrmann – Hoffmeister (28. Groß), Trauth, Meuller, Ignath – Khoza, Kuntz – Durmishaj, Keakavocy, Nagy (63. Yavuz) – Lenart (63. Bonifart)
Im Kader: Benkö (ETW), Drozynski, Varga
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maisbachschreck



Anmeldedatum: 31.05.2014
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 12.09.2016 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

oleole hat Folgendes geschrieben:
Ich denke eher, Geld kassiert und verbrannte Erde hinterlassen. Wie auch andere Promi-Trainer wie "Werner". Sowas funktioniert, zumindest bei kleinen Vereinen, meistens nur kurzfristig. Es geht oft ums Geld, und das geht meistens mal aus.


Die erste Teil der Sichtweise ist nicht so verkehrt, jedoch muss man klar dazu sagen, in die Ära Heck ist der direkte Aufstieg in die A-Klasse gefallen und der 6.Platz von letztem Jahr in der A-Klasse war ja auch nicht von schlechten Eltern.

.... und das mit dem Geld lassen wir mal aussen vor, weil weder du noch ich wissen, welche Vergütung die beiden erhalten haben. Fakt ist jedoch, Werner Heck ist schon ein "Fussballverrückter" im postiven Sinn, veilleicht ein wenig Oldschool. Außerdem ist die Vorstandschaft der Spielgemeinschaft wahrlich nicht bekannt für solch wacklige Konstrukte, die nicht langfristig wirtschaftlich abgesichert wären.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maisbachschreck



Anmeldedatum: 31.05.2014
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 12.09.2016 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

Linksaussen hat Folgendes geschrieben:
Rheinpfalz? Wann stand da was drin? Gibts den Artikel noch. Was war denn los? Alles so geheimnisvoll.


Geheimnisvoll?

relativ simpel, Ergebnisse passen nicht - unterschiedlich Ansichtsweise der Gründe - man findet keinen gemeinsamen Nenner und so trennt man sich halt

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ryan Giggs



Anmeldedatum: 05.04.2014
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 12.09.2016 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

Kann den Bericht von Phönixblauer soweit unterschreiben. Der TuS sicherlich kampfstark in diesem Spiel gegen eine Offensive, die schon sehr viel Potenzial hat, gar keine Frage.
Die Ampelkarte für Schenfeld sah ich anders, aus meiner Sicht wird unser Spieler geschoben und trifft daraufhin erst den Bellheimer, aber am Ende war es ja ziemlich egal.
Nach den letztjährigen "Ausschreitungen" beider Fanlager, war es diesmal ein gelungenes Derby mit klasse Atmosphäre!

Wobei die zerstörten Banden nicht hätten sein müssen Rolling Eyes

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pfalzfussball-Forum Foren-Übersicht -> A-Klasse Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


http://www.pfalzfussball.de/forum
http://www.pfalzmeister.de

© 2005 - 2016