6 aus 49

Pfalzfussball.de

Anschlusstor

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 

 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

C-Klasse Südpfalz Ost 2016/2017

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pfalzfussball-Forum Foren-Übersicht -> C-Klasse
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
FlaschenPaul



Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 90
Wohnort: In de Pfalz

BeitragVerfasst am: 28.07.2016 08:25    Titel: C-Klasse Südpfalz Ost 2016/2017 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
dann werde ich mal ein Thread für die C-Klasse Öst eröffnen.

Ich hoffe wir werden sie mit Infos und News befüllen.

Folgende Mannschaften sind in der Klasse vorhanden:

FC Berg
FC Phönix Bellheim II
FSV Azzuri Landau
FV Germersheim II
FV Neuburg II
FVP Maximiliansau
SV Hagenbach II
SV Hatzenbühl II
SV Heryheimweyher
SVO Rheinzabern II
TSV Landau e.V.
TV Hayna
TuS Knittelsheim II
TuS Schaidt II
VFB Hochstadt II
VFL Essingen


Ich wünsche uns eine Erfolgreiche, Verletzungsfreie und spannende Runde
_________________
Lebe jeden Tag denn es könnte dein letzter sein.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FlaschenPaul



Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 90
Wohnort: In de Pfalz

BeitragVerfasst am: 28.07.2016 08:30    Titel: Favoriten Antworten mit Zitat

Wer sind den für euch so die Favoriten ?
_________________
Lebe jeden Tag denn es könnte dein letzter sein.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FlaschenPaul



Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 90
Wohnort: In de Pfalz

BeitragVerfasst am: 28.07.2016 08:40    Titel: Vorbereitungsspiele Antworten mit Zitat

Kann ja mal jeder so seine Vorbereitungsspiele eintragen......

Ich mach mal den Anfang für den FC Berg

Spfr. Dierbach - FC Berg (I. und II.) 3:1
FC Berg (I. und II.) - TV Hayna 2:2
SV Büchelberg II - FC Berg (I. und II.) 4:3
FC Berg (I.) - TuS Knittelsheim II 2:0
_________________
Lebe jeden Tag denn es könnte dein letzter sein.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 197
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 01.08.2016 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

+++ Geglückter Saisonauftakt aufgrund klarer Leistungssteigerung in 2. Halbzeit +++
FC Phönix Bellheim II – FSV Azzurri Landau 4:1 (0:1)
(Spielbericht von Thorsten Stein)


Mit einem verdienten 4:1 Heimsieg gegen die Mannschaft von Azzurri Landau starteten wir in die neue Saison. Vom Anpfiff weg übernahmen wir das Kommando und versuchten frühzeitig dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken. Einen ersten schönen Angriff gab es nach 11 Minuten, als Christopher Hauck auf der rechten Angriffsseite Fabio Bottaccio bediente, welcher scharf nach innen gab, aber Patrick Ruf nur knapp am gegnerischen Gehäuse vorbeizielte. Eine Minute später nagelte Enrico Niederer aus gut 20 Metern das runde Leder ans Tordreieck. Die erste Chance der Gäste ließ ebenfalls nicht lange auf sich warten, als Gästetrainer Daniel Soroberto völlig ungehindert in unserem Strafraum abschließen konnte, aber zum Glück über das Tor zielte. Im Anschluss an diese Chance waren wir zwar weiterhin feldüberlegen, doch fehlte es immer wieder an Präzision und Entschlossenheit, um den Gegner nochmal so richtig in Verlegenheit zu bringen. Als man sich schon mit einer torlosen ersten Halbzeit anfreunden konnte, gingen die Gäste doch etwas überraschend zu dem Zeitpunkt in Führung, als es wiederum Daniel Soroberto war, der einen kollektiven Abwehrfauxpas im Sitzen nutzen konnte (43.). Davon geschockt ließen wir uns im Anschluss gleich nochmal überlaufen, doch zu unserem Glück entschied der Schiedsrichter in dieser Situation auf Abseits, was zumindest bezweifelt werden durfte.
Nach dem Seitenwechsel kamen wir entschlossen aus der Kabine und nahmen sofort wieder das Heft in die Hand. Schon früh hatten wir die Chance zum Ausgleich, als sich Christopher Hauck auf der rechten Seite einen Sololauf ansetzte und gefühlvoll auf den langen Pfosten flanken konnte, wo Patrick Ruf leider völlig freistehend den Kopfball zu genau setzen wollte. Doch nur zwei Minuten später war es soweit, nach einem Diagonalball von Hauck, den die gegnerische Abwehr etwas unterschätzte, steckte Michael Mamaev gekonnt auf Fabio Bottaccio durch, der sich die Chance zum verdienten Ausgleich nicht nehmen ließ (56.). Wir blieben am Drücker und setzten die Gäste nun mächtig unter Druck. Der flinke Elias Habbouchi luchste seinem Gegenspieler den Ball ab und zog auf und davon, bediente mustergültig den mitgelaufenen Patrick Ruf, der nur noch den Fuß hinhalten musste und zur Führung einschieben konnte (61.). Das gleiche Gespann sorgte nur sechs Minuten später für das vorentscheidende 3:1 (67.). Die Moral der Gäste schien gebrochen, denn wir hatten noch etliche hervorragende Chancen, das Spiel entgültig zu entscheiden, doch scheiterten wir immer wieder am guten Gästekeeper. So dauerte es bis zur 89. Minute, als der durchgebrochene Elias Habbouchi nur noch durch ein Foul zu bremsen war und Philipp Meyerhöffer den fälligen Strafstoß sicher verwandeln konnte. Der Start in die Saison war gelungen. Ein Dank geht noch an Martin Ercklentz, der sich spontan bereit erklärte, aufgrund der personellen Situation auszuhelfen. Ebenfalls geht ein Dank an die Firma Christian Stein Transporte, Jockgrim, die einen neuen Spielball gestiftet hatte.

Für den Phönix spielten:
Kopf - Hauck, Keller, Maier, Schmitt - Bottaccio, Münch (70. Meyerhöfer), Niederer - Mamaev, Ruf (75. Ercklentz), Habbouchi
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FlaschenPaul



Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 90
Wohnort: In de Pfalz

BeitragVerfasst am: 02.08.2016 10:41    Titel: Antworten mit Zitat

+++ Missglückter Saisonauftakt +++
FC Berg - SV Hagenbach II 0:2 (0:2)


Endlich geht es wieder Los !!!
Die neuformierte Mannschaft mit 10 Neuzugängen , und neuem Trainer Mario Klöfer,
empfing der FCB gleich mal ein Knaller zum ersten Spieltag, der Nachbar aus Hagenbach.
Wegen mehreren unglücklichen Umständen mussten sie auf dem Ausweichplatz spielen.
Vor einer guten Kulisse ca. 80 Zuschauer, fing der FCB etwas Nervös an.
Nach etwa 11.Minuten bekamen die Gäste aus Hagenbach einen Freistoß zugesprochen.
Diesen verwandelte Dennis Dwornik direkt ins lange Eck, wobei da der Neue Keeper auf Berger Seite keine gute Figur machte.
FCB versuchte von hinten heraus zu spielen, aber die Hagenbacher störten sie immer wieder früh, so das sie nur lange Bälle
spielen konnten, was leider den Spielfluß störte.
In der 23.Minute konnte Daniel Reis einen Ball von der Eckfahne grad noch so reinschlagen,
diesen aber mit so viel Effet erwischte das der Berger Keeper überrascht wurde und er den Ball nur noch ins eigene Tor lenken konnte.
Rums das hat gesessen….
So gingen sie auch in die Halbzeit.


Die Berger wechselten gleich dreimal um wieder ins Spiel zu kommen.
Doch dieses sollte gegen diese Hagenbacher Mannschaft ( Die so besetzt auch nicht mehr spielen wird in der Runde Smile ) heute nicht gelingen.
Auch trotz Umstellung auf zwei bzw. drei Stürmer sollte es heute nicht sein für den FCB.

Die Hagenbacher waren heute einfach zu stark, jetzt heißt es Kopf hoch und sich auf die nächsten Spiele zu Konzentrieren.

FC Berg spielte: Sutter- Scherrer,Kabas,Kuntz,Adomat(45.Min Scherrer)-Grill,Kivircik,Boudgoust(45.Min Abt),Mayasilci,Kivircik-Yüksel(45.Min Wehr)


Die Neu Gegründete 2.Mannschaft (17 Neuzugängen) des FCB musste nach Essingen und holte einen verdienten Punkt (0:3) 4:4.
Trotz Urlaubszeit und Verletzte stellte die 2´te ein Team zusammen das über sich hinauswuchs.


Torschützen 2x Marcel Petit, 1x Patrick Philipp und Enrico Ößwein
_________________
Lebe jeden Tag denn es könnte dein letzter sein.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 197
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 31.08.2016 14:35    Titel: Antworten mit Zitat

Leider ziemlich ruhig in dem Strang. Confused


+++Schwache 15 Minuten bringen zweite Auswärtsniederlage in Folge+++
C-Klasse Südpfalz-Ost, 5. Spieltag
TV Hayna - FC Phönix Bellheim II 4:3 (3:2)

(Bericht von Thorsten Stein)

Nach der ernüchternden Niederlage vor Wochenfrist beim TSV Landau mussten wir auch beim Schlusslicht TV Hayna ohne etwas Zählbares die Heimreise antreten. Bei hochsommerlichen Temperaturen kamen wir gut aus den Startlöchern und nahmen sofort das Heft des Handelns in die Hand. Die erste gute Möglichkeit zu unserer Führung hatte Elias Habbouchi nach schönbem Spielzug über David Schmitt und Sebastian Lutz, allerdings zögerte er zu lange mit dem Abschluss, sodass der gegnerische Abwehrverbund samt Torwart noch klären konnte. In der 22. Minute dann unsere längst fällige Führung durch Sebastian Lutz, der herrlich von David Schmitt nfreigespielt, allein auf Torwart Yüksel zulief und gekonnt vollendete. Bis dahin hatte der Gastgeber überhaupt noch nicht am Spiel teilgenommen, wir waren hoch überlegen, allerdings ohne Zwingendes vors Tor der Gastgeber zu bringen. Nach der aufgrund der Hitze anberaumten Trinkpause folgten die spielentscheidenden 10 Minuten, in denen der Gastgeber das Ergebnis in eine 3:1 Führung drehte. Nach einem Katastrophenpass in der Vorwärtsbewegung, wurde Haynas Stürmer Marc benz auf die Reise geschickt, der sich nicht lange bitten ließ und den Ausgleich erzielte. Kaum zwei Minuten später dann ein überflüssiges Foul, ebenfalls nach einem Ballverlust, und den daraus resultierenden Freistoß verlängerte Julian Kipper ins Tor. Quasi im Gegenzug hatte Felix Drozynski die große Chance zum Ausgleich, doch sein Kopfball verfehlte klar das Ziel. Die Gastgeber nutzten die zwischenzeitliche Unordung im Defensivverbund in der 40. Minute zur 3:1 Führung, wieder durch Marc Benz. Doch schon im Gegenzug tankte sich David Schmitt gegen zwei Mann durch und schaffte so den Anschlusstreffer.
Nach dem Seitenwechsel wollten wir möglichst schnell den Ausgleichstreffer schaffen und gingen auch entsprechend zu Werke. Einen strammen Schuss von Fabio Bottaccio konnte der Heimkeeper etwas glücklich zur Ecke parieren. Doch in der 52. Minute der erneute Rückschlag. Nach einem gewonnenen Pressschlag an der Mittellinie ging der "Man of the Match" Marc Benz erneut auf und davon und schob zum 4:2 ein. Doch auch nach diesem Rückstand und trotz der sengenden Hitze steckten wir nicht auf und agierten weiterhin sehr bemüht, allerdings fehlte es an Durchschlagskraft und Präzision, um das Tor der Gastgeber wirklich ernthaft in Gefahr zu bringen. Drei Minuten vor Schluss bekamen wir dann einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen, den Sebastian Lutz sicher verwandeln konnte. Doch kurz danach folgte der auf Seiten der Gastgeber viel umjubelte Schlusspfiff des gut leitenden Unparteiischen. Eine vermeidbare, wenn auch nicht unverdiente Niederlage, da der Gastgeber TV Hayna mehr Biss und Kampfgeist zeigte und sich so den Sieg verdiente. 15 schlampige Minuten vor der Halbzeit haben uns den möglichen Sieg gekostet. Für den Phönix spielten:
Gschwindt - Hauck (25. Gemke), Kopf Sascha, Michels, Schmitt Benedikt - Beller (70. Gehrlein), Schmitt David, Niederer - Drozynski (46. Bottaccio), Lutz, Habbouchi
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 197
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 05.09.2016 00:36    Titel: Antworten mit Zitat

+++ Phönix II stagniert nach Punkteteilung +++
C-Klasse Südpfalz Ost, 6. Spieltag
FC Phönix Bellheim II – TuS Schaidt II 1:1 (0:0)


Gegen die Zweitvertretung des Bezirksligaabsteigers kam unsere zweite Garde trotz Feldvorteilen über weite Strecken des Spiels nicht über eine Punkteteilung hinaus. Die Phönixbuben machten vor allem im ersten Durchgang das Spiel, scheiterten mit ihren Bemühungen aber immer wieder an der vielbeinig und gut organisiert daherkommenden Defensive der Gäste. Wenn dann doch mal ein Ball aussichtsreich in den Strafraum gespielt wurde, fehlten die entscheidenden Zentimeter beim Abschluss.

Nach torlosem erstem Durchgang investierte dann auch der Gast aus Schaidt etwas mehr und sorgte mit eigenen Offensivaktionen zumindest für ein wenig Entlastung, ohne aber große Gefahr auszustrahlen. Beim Phönix haperte es weiterhin an Präzision im letzten Spielfelddrittel, folgerichtig wähnte man sich auf dem Weg zu einem torlosen Remis.

In der 75. Minute hatte Sebastian Lutz dann seinen goldenen Moment. Er enteilte nach einem Gästeeckball über die rechte Seite bis in den Strafraum und vollendete mit einem trockenen Diagonalschuss ins lange Eck zum umjubelten 1:0 (75.). Im direkten Gegenzug sollte die Hoffnung auf einen dreifachen Punktgewinn prompt wieder begraben werden. Elias Habbouchi verschätzte sich bei einem Tackling im Strafraum und spielte eindeutig Hand. Den fälligen Strafstoß verwertete Andreas Baron sicher zum für die Gäste sicher befriedigenderen Endstand von 1:1 (76.).

Für den Phönix spielten:
Kopf Torsten – Hauck, Maier, Grethe (30. Drozynski), Niederer – Schmitt Benedikt, Gehrlein – Gemke, Heidt, Habbouchi – Lutz Sebastian
Im Kader: Benkö (ETW)
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 197
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 12.09.2016 01:13    Titel: Antworten mit Zitat

C-Klasse Südpfalz-Ost, 7. Spieltag
TuS Knittelsheim II – FC Phönix Bellheim II 0:2 (0:1)
+++ Verdienter Derbysieg für unsere „Zweite“ +++


Nach einer couragierten Leistung gegen den bis dahin Tabellenzweiten fuhr die Mannschaft von Thorsten Stein einen wichtigen Auswärtsdreier ein und hält Anschluss an die vorderen Tabellenregionen.

Anders als in der zweiten Pokalrunde, wo es eine deutliche Niederlage setzte, war man vom Anpfiff an präsent und scheute keinen Zweikampf. Die Hausherren hatten ihre liebe Mühe, das Angriffsspiel der Phönixbuben in Schach zu halten und bereits nach 6 Minuten bot sich Markus Faust die Chance zur Führung. Sebastian Lutz war nach einem schönen Pass von Jonathan Heidt in die Schnittstelle der Schwarz-Gelben auf und davon und von Keeper Yannik Gsell nur noch durch ein Foul zu stoppen. Gsell bügelte die Szene aus Sicht seiner Farben glatt und entschärfte den von „Güüs“ etwas zu unplaziert getretenen Strafstoß.

Nach 10 Minuten gelang unbeeindruckt aufspielenden Bellheimern der Führungstreffer zum 1:0. Sebastian Gehrlein trat einen Steilpass aller erster Güte halbhoch in den Knittelsheimer Strafraum. Jonathan Heidt war im richtigen Moment gestartet und musste sich gegen Gsell nur noch das Eck aussuchen.

Bei sengender Hitze schaltete der Phönix nun einen Gang zurück und versuchte, das Ergebnis clever zu verwalten. Dies gelang trotz steigender Spielanteile der Hausherren, die aber nur selten einen Angriff zu Ende gespielt bekamen. Sämtliche Flankenbälle aus Standardsituationen wurden zur sicheren Beute des jungen Mark Imre Benkö, der viel Sicherheit ausstrahlte und seinen Kasten sauber hielt. Die gelegentlichen Nadelstiche der Jungs in rot hielten das Spiel in Waage und in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte Sebastian Lutz das 2:0 auf dem Schlappen. Ähnlich wie vor dem Foulelfmeter in der Anfangsphase sah Lutz sich nach schöner Vorarbeit von Heidt nur noch Gsell gegenüber, der diesmal lange stehen blieb und die Oberhand behielt.

In der zweiten Halbzeit bot sich kein anderes Bild, der Phönix blieb gegen an diesem Tag ideenlos wirkende Hausherren spielbestimmend und sorgte 15 Minuten vor Schluss für die Entscheidung. Nachdem Heidt einmal mehr mit einem Zuckerpass die TuS-Abwehr seziert hatte, überwand Lutz Yannik Gsell zum erlösenden 2:0 (75.).

Für den Phönix spielten:
Benkö – Gehrlein, Kopf Sascha, Maier (65. Gemke), Hauck – Gemke (57. Burgard Dennis), Heidt, Habbouchi (80. Herter) – Faust (46. Bottaccio), Lutz, Mamaev
Im Kader: Kopf Torsten (ETW), Keller
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 197
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 19.09.2016 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

C-Klasse Südpfalz Ost, 8. Spieltag
+++ Herbe Klatsche gegen Germersheim +++
FC Phönix Bellheim II – FV Germersheim II 1:6 (0:1)


Für die Phönix-Zweite war an diesem gebrauchten Tag gegen konzentrierte Gäste kein Blumentopf zu gewinnen. Trotz Feldüberlegenheit konnte man kaum Gefahr für das Tor des FVG entfachen und geriet nach 20 Minuten mehr als unnötig in Rückstand. Eine von Christian Hauck abgefälschte Flanke trudelte gemächlich auf Torsten Kopf im Phönixkasten zu. Dieser war mit seinen Gedanken wohl schon beim Abwurf, als Valentin Beckel von hinten heranrauschte und das Leder per Kopf zur Gästeführung in die Maschen drückte. Kurz darauf wirkte Kopf wesentlich wacher, als er gegen den alleine auf ihn zustürmenden Eugen Vogel geschickt den Winkel verkürzte und den Doppelschlag vermied (22.). In einer aus Phönixsicht frustrierenden ersten Hälfte hatte Vogel in der 34. Minute erneut die Chance auf einen zweiten Treffer, setzte seinen Kopfball nach Flanke von Beckel freistehend aus 10 Metern knapp vorbei. Durchgang zwei begann nicht viel besser, gelang Vogel im dritten Anlauf doch der Treffer zum 0:2. Nach präzisem Zuspiel vom eingewechselten Lindon Meha knipste der Kapitän am langen Pfosten, hier hatte die Defensive des Phönix zu zaghaft verteidigt (47.). Der Phönix hatte weiterhin Vorteile in punkto Ballbesitz und verstand mit dem Rückstand im Gepäck mehr damit anzufangen. Sebastian Lutz setzte einen Kopfball aus 5 Metern knapp vorbei (52.), Michael Mamaev scheiterte nach einer viel zu selten gezeigten Einzelleistung an Daniel Fürholzer im Tor des FVG (63.). Nach einem Aufsetzer aus 25 Metern von Moritz Gemke staubte Marcel Herter zum in dieser Phase verdienten Anschlusstreffer ab (64.) und ließ zarte Hoffnung auf einen Punktgewinn aufkeimen. Nur 10 Minuten später zog man sich mit einem fahrlässig hergeschenkten Handelfmeter aber selbst endgültig den Stecker zur Phönixpower. Dimitri Schmidt ließ sich nicht lange bitten und traf zum vorentscheidenden 1:3 (75.). Der Phönix war geschlagen und musste in den letzten 10 Minuten 3 weitere Gegentore durch Beckel (82.), Nogueira (87.) und Zimmermann (90.) hinnehmen. Ein extrem gebrauchter Tag, auch wenn die Niederlage am Ende sicher um 2 Tore zu hoch ausfiel.

Es spielten:
Kopf Torsten (46. Schwab) – Schmitt (75. Scherrer), Maier, Gehrlein, Hauck – Niederer, Beller (46. Gemke), Habbouchi – Herter, Lutz, Mamaev
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 197
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 04.10.2016 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

C-Klasse Südpfalz Ost, 10. Spieltag
FC Phönix Bellheim II – VfL Essingen 2:3 (2:2)

+++ Schlechte Zuordnung bei Standards verhagelt die Ernte +++

Abermals musste die Mannschaft von Thorsten Stein eine bittere Heimniederlage hinnehmen und verpasste es, den Anschluss an das obere Tabellendrittel herzustellen. Die Freude währte nach vielversprechendem Beginn und dem schnellen Führungstreffer durch Sebastian Lutz (5.) nur kurz, schlug der Gast aus Essingen doch in Minute 11 zurück und glich durch Sebastian Sauther aus.

Hiervon unbeeindruckt spielten die Phönixbuben weiter auf des Gegners Tor und durften nach einer Viertelstunde die erneute Führung bejubeln. Michael Mamaev setzte sich auf der rechten Seite gegen zwei Gegenspieler durch und drang in den Strafraum ein. Hier behielt er die übersicht und schob überlegt ins lange Eck (15.).

Der erneute Ausgleich ließ leider wieder nicht lange auf sich warten. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld wirkte der Defensivverbund des Phönix wie ein Standbild. Sowohl bei der Kopfballablage als auch beim erfolgreichen Abschluss standen die Essinger völlig blank, Kevin Bellem nutzte den Raum zum 2:2 (28.).

Unverdrossen liefen die Jungs in Rot an um erneut den Bock umzustoßen, verfingen sich jedoch immer häufiger in der vielbeinigen Gästeabwehr. Essingen setzte seinerseits auf Nadelstiche in Form von lang gezogenen Freistößen, die mehrfach Valentin Schwab im Phönixtor auf den Plan riefen. Das Remis zur Pause ging durchaus in Ordnung, wenn auch die Gegentore für Schwarz-Rot vermeidbar erschienen.

Der zweite Durchgang konnte vom Unterhaltungswert nur bedingt an die ersten 45 Minuten anknüpfen da beide Seiten sich gegenseitig zermürbten und nur selten echte Chancen kreieren konnten. Nach gut einer Stunde gelang den Gästen dann erstmals die Führung. Nach einem nicht entscheidend geklärten Eckball rutschte eine Flanke von rechts bis an den Fünfmeterraum durch, so dass Kai Bollinger sich nur noch die Ecke aussuchen musste.

Mit der Führung im Rücken spielte es sich für den Gast deutlich einfacher, der Phönix gab bis zum Schluss Gas, wirkte aber in seinen Angriffsbemühungen teils verkrampft, teils glücklos. Bezeichnend, dass Sebastian Lutz einen hergeschenkten Handelfmeter zum möglichen Ausgleich deutlich über den Kasten setzte (78.).

Für den Phönix spielten:
Schwab – Hauck, Kopf Sascha, Michels, Beller (Schmitt Simon) – Niederer, Gehrlein (Habbouchi), Gemke – Bujupi Anton, Lutz Sebastian, Mamaev
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 197
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 10.10.2016 10:32    Titel: Antworten mit Zitat

C-Klasse Südpfalz Ost, 11. Spieltag
SV Hatzenbühl II – FC Phönix Bellheim II 4:2 (2:1)

+++ Unglückliche Niederlage beim Tabellenführer +++

Nach extrem holprigen Start in die Partie stand die Mannschaft von Thorsten Stein früh unter Druck. Bereits die erste Aktion des Spiels bescherte den Gastgebern eine Riesenchance zur Führung, Ronnie Kessler war über die Steilvorlage von Phönixkapitän Sebastian Gehrlein in die Schnittstelle der eigenen Viererkette aber scheinbar so überrascht, dass er nur einen zentralen Abschluss auf Valentin Schwab zu Stande brachte. Kurz darauf klingelte es dann aber im Gästegehäuse. Kessler wuchtete das Runde nach einem Eckball noch an den Querbalken, Ardian Badiqi staubte aus kurzer Distanz ab (2.).

Von der frühen Drangphase der Hausherren beeindruckt brauchten die Phönixbuben ca. 20 Minuten um einen Fuß in die Partie zu bekommen, spielten dann jedoch immer gefälliger nach vorne. Zählbares sprang zunächst nicht heraus, jedoch sah Hatzenbühls Keeper Nils Schmitt nach einer halben Stunde glatt Rot, nachdem er den von Patrik Varga Richtung Ausgleich getragenen Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand abwehrte (30.).

Hatzenbühl schlug in Unterzahl gegen im Aufwind befindliche Phönixe eiskalt zu. Einen weiten Abschlag des notgedrungen eingewechselten Beni Bohlender verlängerte Kessler in den Lauf von Andreas Werling, der einen Abstimmungsfehler im Bellheimer Defensivverbund nutzte und Schwab im 1-gegen-1 keine Chance ließ (34.).

Noch vor der Pause gab Bellheim die wichtige Antwort auf den Nackenschlag. Markus Faust verkürzte auf 2:1, indem er sich sehenswert zwischen zwei Gegenspielern hochschraubte und eine Kopfballablage von Gehrlein unter die Latte beförderte (40.).

Mit viel Elan kam der Phönix aus der Kabine. Der eingewechselte Marcel Herter enteilte der Abwehr und scheiterte an Bohlender, der Abpraller wurde zur Ecke geklärt, die aber ausser einem weiteren Eckball nichts einbringen sollte. Diesen spielte Herter an die Strafraumkante, wo Elias Habbouchi sich den Ball zurecht legen und sehenswert zum Ausgleich in den linken Knick schlenzen konnte (48.).

Die Partie wurde nun hitziger und die Gastgeber agierten zunehmend nickeliger. Vor allem Spielführer Andreas Werling bewarb sich mehrfach vergeblich verbal wie tätlich um die Ampelkarte. Hier hat sicher jede Mannschaft naturgemäß ihre eigene Sicht der Dinge, in der nächsten Szene lag Schiedsrichter Florian Höfler dann aber deutlich und leider mit entscheidend daneben. Bei einem Steilpass stand Louis Gloeggler deutlich abseits, durfte aber über rechts enteilen. Den Querpass durch den Strafraum, den man sicher auch konsequenter verteidigen darf, knipste Kessler am langen Pfosten zum 3:2 für seine Farben (61.).

Fast im Gegenzug gelang Marcel Herter der vermeintliche Ausgleich, den Höfler jedoch korrekterweise nicht anerkannte, da Markus Faust ebenso deutlich wie kurz zuvor Gloeggler abseits stehend den Volley von Herter minimal abgefälscht hatte (63.).

Bellheim setzte alles auf eine Karte, wollte den Ausgleich und mehr. Enrico Niederer prüfte mit einem Freistoß aus 20 Metern die Reflexe von Bohlender (65.), der nächste Standard von Michael Mamaev klatschte von der Mauer abgefälscht an die Latte (69.).

Ronnie Kessler machte mit einer starken Einzelaktion mitten in die Bellheimer Drangphase hinein den Hoffnungen auf einen Punktgewinn den garaus. Gegen zwei Gegenspieler mit dem Rücken zum Tor lud Kessler aus gut 35 Metern einfach mal ab, die so fabrizierte perfekte Bogenlampe schlug passgenau hinter dem überraschten Valentin Schwab ein, dem in dieser Situation aber kein Vorwurf zu machen war (71.).

Markus Faust (74.) und Marcek Herter (77.) verpassten aus aussichtsreichen Positionen den schnellen Anschluss zum 4:3, der die Hausherren vielleicht nochmal ins Wanken gebracht hätte. So standen die Jungs in Rot am Ende unglücklich ohne Punkte da.

Für den Phönix spielten:
Schwab – Hauck, Schmitt Simon, Keller, Gehrlein – Niederer, Varga (46. Herter), Beller – Habbouchi, Faust, Mamaev
Im Kader: Gschwindt
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 197
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 30.10.2016 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

C-Klasse Südpfalz Ost, 14. Spieltag
FC Phönix Bellheim II – SV Olympia Rheinzabern 5:0 (1:0)

+++ Konzentrierte Mannschaftsleistung bringt den Sieg +++
Gegen die recht deutlich im Tabellenkeller verankerte Zweitvertretung des SVO kam die Stein-Truppe zu einem auch in der Höhe völlig verdienten Erfolg. Durch konsequente Zweikampfführung und konzentriertes Vorgehen in der Offensive kaufte man den kampfstarken aber spielerisch eher limitierten Gästen zunehmend den Schneid ab und konnte nach 28 Minuten den ersten Treffer bejubeln. Anton Bujupi spielte einen Steilpass ins Zentrum, wo Sebastian Lutz einen halben Schritt schneller war als Rheinzaberns Manuel Kuhn und den Ball am Keeper vorbei spitzelte. Kurz vor der Pause konnte Kuhn allerdings einen Kopfball von Jan Michels nach Eckstoß von Markus Faust von der Linie kratzen und einen weiteren Treffer für die Männer in Rot verhindern (43.).
Wenige Minuten nach Wiederanpfiff tauchte Rheinzabern dann erstmals aussichtsreich vor dem Kasten von Valentin Schwab auf. Dominik Fischer hängte Simon Schmitt im Laufduell ab, nachdem dessen Oberschenkelmuskulatur bis an die Seitenlinie hörbar den Dienst quittiert hatte, zog seinen Abschluss aber deutlich am Tor vorbei (48.). Schmitt musste den Platz verlassen und darf sich unserer Genesungswünsche sicher sein. Nach dieser Schrecksekunde dauerte es nicht lange, bis der Phönix wieder vor dem Gästetor auftauchte. Daniel Hubmacher spielte einen klasse Ball auf rechts in die Tiefe, Jan Michels brachte die Kugel nach innen und Markus Faust knipste am langen Pfosten zum 2:0 (52.). Keine zwei Minuten später tauchte Enrico Niederer alleine vor Kuhn auf und entschied die Partie mit dem 3:0 vor (54.). Mit dem Doppelschlag war die Gegenwehr der Gäste dahin und der Phönix bog in die Einbahnstraße ein. In der 74. Minute verschätzte sich Kuhn bei einem langen Ball und begrub bei seinem Versuch, den Aufsetzer zu klären, den körperlich deutlich unterlegenen Elias Habbouchi unter sich. Im fälligen Strafstoßduell behielt Elias dann allerdings die Oberhand und besorgte das 4:0. Zehn Minuten vor Schluss stellte Sebastian Lutz dann den Endstand zum 5:0 her, als er nach einem schönen Zuspiel von Michels auf und davon ging und Kuhn keine Chance zur Abwehr ließ. Eine ähnliche Aktion hätte fünf Minuten später Lutz´ dritten Treffer und das Bellheimer „Sixpack“ bedeuten können, wurde aber durch eine beherzte Grätsche eines SVO-Recken bereinigt.

Für den Phönix spielten:
Schwab – Schmitt Benedikt, Kopf Sascha, Schmitt Simon (50. Balzar), Gehrlein – Balzar (31. Niederer), Michels, Hubmacher – Bujupi Anton (46. Habbouchi), Lutz Sebastian, Faust
Im Kader: Varga
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 197
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 23.11.2016 01:53    Titel: Antworten mit Zitat

C-Klasse Südpfalz Ost, 17. Spieltag
FC Phönix Bellheim II – SV Herxheimweyher 4:1 (1:1)

+++ Doppelschlag zieht Gästen den Zahn +++

Die knapp 100 Zuschauer sahen ein von beiden Mannschaften sehr ansehnlich gestaltetes Spiel, in dem der gastgebende Phönix erst Mitte der zweiten Halbzeit den berühmten Sack zumachen konnte. Vor allem die erste Halbzeit konnten die von Stefan Bolz trainierten Gäste an dessen alter Wirkungsstätte sehr ausgeglichen gestalten.
Nach zehn Minuten gab es erstmals „Alarm“ vor einem der Tore, nachdem Enrico Niederer sich stark durchgesetzt und auf Sebastian Lutz abgelegt hatte. Dessen Abschluss strich jedoch Zentimeter am rechten Eck vorbei. Auf der Gegenseite landete ein Schuss von Christian Weber nach ansehnlicher Vorarbeit des Ex-Bellheimers Beqir Hajzeri am Pfosten und wurde geklärt (13.).
Die nächste Chance für die Hausherren zog zur allgemeinen Verwunderung nicht die Führung nach sich. Markus Faust wurde nach einem Ballverlust der Gäste im Spielaufbau von Enrico Niederer auf die Reise geschickt, hatte im 1-gegen-1 gegen Torhüter Manuel Junghans aber wohl zu viel Zeit, über die Verarbeitung der Vorlage nachzudenken, so dass er lediglich einen besseren Rückpass zu Stande brachte (26.). Dies hätte sich wenig später beinahe gerächt, Valentin Schwab konnte gegen den enteilten Lulzim Musa allerdings zur Ecke klären (29.). Abermals drei Minuten später hatten die Phönixsympathisanten erneut den Torschrei auf den Lippen, Stefan Bonifart setzte eine perfekt geschlagene Faust-Flanke jedoch aus zentraler Position knapp vorbei (32.).
In Minute 38 sollte den Jungs in Schwarz dann doch die Führung gelingen. Bonifart ging konsequent in den Zweikampf mit Herxheimweyhers Innenverteidiger und spitzelte den Ball weiter zu Faust, der über rechts in den Strafraum eindrang und Junghans mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck überraschte. Noch vor dem Pausenpfiff sollte die Führung jedoch wieder dahin sein, Jan Michels brachte seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall, Christian Weber verwertete bombensicher (44.).
In Durchgang zwei dauerte es bis zur 60. Minute, ehe wieder Torgefahr entstehen sollte. Sebastian Lutz dribbelte sich bis an die Strafraumgrenze und wurde – aus Sicht der Gäste außerhalb, aus Sicht des Unparteiischen innerhalb - gefoult. Stefan Bonifart übernahm Verantwortung und netzte ebenso souverän wie Weber zum 2:1. Praktisch vom Anspiel weg wirbelten sich die Gäste bis an den Phönixstrafraum und brachten Marco Hesselschwerdt zentral in beste Schussposition. Dessen Schlenzer kratzte Valentin Schwab sensationell aus dem bedrohten Eck und sicherte die knappe Führung (61.). Guter Arbeit gegen den Ball entsprang dann der vorentscheidende dritte Treffer für den Phönix. Stefan Bonifart eroberte einmal mehr den Ball und spielte einen gescheiten Pass in die Schnittstellte der Gästeabwehr. Sebastian Lutz sah nur noch Junghans vor sich, behielt jedoch die Übersicht und bediente uneigennützig den quer stehenden Markus Faust, der keine Mühe hatte, den Doppelpack ins leere Netz zu schnüren (64.). Nur 60 Sekunden später hätten Lutz und Bonifart endgültig den Deckel drauf machen könne, Junghans parierte gegen beide stark. So schnupperten die Gäste 20 Minuten vor Schluss nochmal am Anschlusstreffer, Schwab wehrte einen gut getretenen Freistoß jedoch an den Querbalken ab. Heryheimweyher verlor nun etwas die Ordnung und so boten sich Räume für Konter. Sebastian Lutz trieb den Ball über den rechten Flügel und bediente den eingewechselten Elias Habbouchi, der Junghans umkurvte und zum 4:1 vollendete (81.).
Die Partie war entschieden, hätte aber in der Schlussphase mit ganz viel Phönix-Pech ein kurioses Ende finden könne. Zunächst klatschte eine verunglückte Flanke von Musa an den Außenpfosten (85.), dann dribbelte sich der eingewechselte Larry Forbes durch die Abwehrreihe seines Exclubs, scheiterte jedoch am starken Schwab (88.), dem bei einem immer länger werdenden Freistoß aus der gegnerischen Hälfte dann das Aluminium zur Seite stand (90.+3).

Für den Phönix sielten:
Schwab – Keller, Michels, Gehrlein, Hauck – Sauerbrunn (72. Habbouchi), Heidt, Niederer – Faust (64. Bujupi), Bonifart (74. Mamaev), Lutz Sebastian l (82. Bonifart)
Im Kader: Gschwindt (ETW), Muench, Wegmann
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pfalzfussball-Forum Foren-Übersicht -> C-Klasse Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


http://www.pfalzfussball.de/forum
http://www.pfalzmeister.de

© 2005 - 2016