Pfalzfussball.de

Anschlusstor

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 

 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

B-Klasse Südpfalz Ost 2013/14
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 14, 15, 16 ... 19, 20, 21  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten.    Pfalzfussball-Forum Foren-Übersicht -> B-Klasse
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 184
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 10.03.2014 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

FC Phönix Bellheim – FV Neuburg 4:0 (4:0)

Zum ersten Punktspiel nach der Winterpause fanden am Sonntagnachmittag gut 250 Zuschauer den Weg ins Franz-Hage-Stadion. Bei strahlendem Sonnenschein standen sich der Tabellenführer aus Bellheim und der Mitabsteiger der Vorsaison aus Neuburg gegenüber.

Neuburg, mit dem klaren Ziel Wiederaufstieg in die Runde gestartet, musste angesichts 13 Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze auf ein gutes Ergebnis hoffen, um sich weiter ernsthaft mit diesem Vorhaben beschäftigen zu können.

Die Hoffnungen der Gäste wurden jäh zerstört, als dem FC Phönix nach 4 Minuten mit seinem ersten Angriff die Führung zum 1-0 gelang. Nach einem langen Einwurf von Peter Kellerhals verschätzte sich Michael Reinahrd und zog im Zweikampf gegen Torjäger Benedikt Back den Kürzeren. Back drang in den Strafraum ein und überließ den Abschluss dem besser postierten Markus Wuenstel, der aus 14 Metern mit rechts trocken abzog und den Ball flach links im von Sebastian Schaaf gehüteten Tor unterbrachte.

Dieser Treffer sollte klar die Richtung für die nächsten 25 Minuten vorgeben. Bellheim, von der frühen Führung beflügelt, dominierte die schockierten Gäste nach belieben und schoss bis zur 28. Minute eine deutliche Führung heraus.

Nach einem langen Ball in die Spitze von Dennis Ramis war es abermals Benedikt Back, der sich im Zweikampf behauptete und in den Strafraum durchbrach, wo er von Kevin Pfirrmann zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß setzte Peter Kellerhals nach 12 Minuten unhaltbar für Schaaf flach links an den Innenpfosten und erzielte mit dem 2:0 seinen 15. Saisontreffer.

Nur 7 Minuten später ergab sich eine ähnliche Situation. Diesmal war es Markus Wuenstel, der im Strafraum geschoben zu Boden ging. Kellerhals trat abermals zum Elfmeter an und schickte Schaaf ins rechte Eck, während er flach links zum 3:0 einschob.

Nach 28 Minuten kam der FC Phönix zu seiner 4. Chance, die gleichzeitig das 4:0 bedeutete. Simon Keakavocy lief nach schöner Kombination alleine auf Schaaf zu, der den Angreifer geschickt nach außen abdrängte. Keakavocy schlug mit rechts eine sehenswerte Außenristflanke auf Kellerhals, der aus 8 Metern volley seinen Hattrick perfekt machte.

Bellheim entschied die Partie in dieser frühen Phase durch extreme Effizienz. Neuburg bekam viele Freistöße aus dem Halbfeld zugesprochen, konnte jedoch lediglich einmal Gefahr erzeugen. Phillip Balzer schlug nach 36 Minuten den Ball aus über 30 Metern in den Strafraum. Den Aufsetzer klärte Andreas Pahle souverän zur Ecke.

In Halbzeit zwei boten beide Mannschaften eine äußerst schwache Vorstellung. Bellheim war mit dem Ergebnis in der Höhe zufrieden und investierte nicht mehr viel. Zehn Minuten vor Abpfiff versuchte Peter Kellerhals, seinen vierten Treffer zu erzielen. Mit einem ansatzlosen Volleyschuss vom rechten Strafraumeck prüfte er Keeper Schaaf, der stark ins bedrohte linke Eck abtauchte und zur Ecke klären konnte.

Neuburg fehlten nach dem sehr ernüchternden Verlauf der ersten halben Stunde schlichtweg die Mittel, um den überlegenen Tabellenführer in Gefahr zu bringen. Die einzige Chance aus dem Spiel heraus hatte der eingewechselte Eric Braun, der mit einem strammen Schuss vom Strafraumeck nur das Lattenkreuz des Bellheimer Tores traf. Braun war es auch, der nach 85 Minuten die größte Chance zum Ehrentreffer für die Gäste hatte. Nach einem Foul von Niederer an Balzer im Strafraum zeigte Schiedsrichter Höfs auf den Punkt. Braun visierte wuchtig und platziert das linke untere Eck an. Andreas Pahle bestätigte seine starke Leistung aus dem Pokalspiel gegen Kapellen und entschärfte den Strafstoß glänzend.

Nach der deutlichen Niederlage und gleichzeitigen Siegen der Konkurrenz dürfte der Aufstieg in die A-Klasse für Neuburg vorerst kein Thema mehr sein. Bellheim fährt am kommenden Samstag mit 4 Punkten Vorsprung zum Spitzenspiel beim Verfolger aus Rülzheim.

Für Bellheim spielten:
Pahle – Ramis, Albinaru (85. Amann), Florea, Niederer – D. Faust, Gauweiler, Wuenstel (70. Lutz), Kellerhals – Keakavocy (52. Laghdas), Back

Außerdem im Kader:
Gschwindt (ETW), Avci, Kunstmann
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
OLLi



Anmeldedatum: 15.08.2005
Beiträge: 1962
Wohnort: Wingerte

BeitragVerfasst am: 15.03.2014 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

SV Rülzheim II - Phönix Bellheim 1:2 (1:0)

Revanche geglückt...

Rülzheim schaffte es in der bisherigen Runde als einziges Team dem Phönix eine Niederlage beizubringen, und das auch noch in Bellheim. Und zumindest in der 1. Halbzeit sah es so aus als könnte dies ein weiteres Mal gelingen.

Nach einem Eckball, der nicht konsequent und weit genug abgewehrt wurde, erzielte Alpay Yalcin mit einem wunderschönen 18m-Schuss in den Winkel die 1:0 Führung (8. Minute) für die Lilanen.
Da Bellheim in den ersten 45 Minuten überhaupt nicht zu seinem (Offensiv-)Spiel fand, kann man die Führung zur Pause als gerechtfertigt bezeichnen. Allerdings war es bei Dauerregen eine zähe Partie mit nur wenigen Torraumszenen. Man durfte aber gespannt sein, wie die Behr-Truppe nach Wiederanpfiff auf den Rückstand reagieren würde. Um gegen abwehrstarke Rülzheimer nicht wieder als Verlierer vom Platz zu gehen, musste in der 2. Halbzeit deutlich mehr investiert werden als in der ersten.

Das taten die Bellheimer dann auch und drehten innerhalb einer knappen Viertelstunde den Spieß um. In der 50. Minute stieg nach einer Freistoßflanke Markus Wünstel hoch und köpfte die Kugel unhaltbar zum 1:1 Ausgleich ins Netz.
Sieben Minuten später (57.) war wieder Wünstel zur Stelle und vollendete die gute Vorarbeit von Außenstürmer Peter Kellerhals zur 2:1 Führung.



Bellheim versäumte es im Anschluss den Druck aufrecht zu erhalten und das 3:1, was die Entscheidung gewesen wäre, nachzulegen. So kam Rülzheim langsam aber sicher zurück ins Spiel, mühte sich wacker um den Ausgleich und hatte speziell kurz vor Ende der Partie Pech, als bei einem Abschluss und mehreren folgenden Nachschüssen immer noch ein Bellheimer Bein dazwischen war.

So blieb es im insgesamt fairen Derby beim knappen und ebenso knapp verdienten Sieg für den nun mit 7 Punkten Vorsprung enteilten Tabellenführer aus Bellheim.
Man of the Match: der stürmende Verteidiger Markus "Stadi" Wünstel, der vorne beide Tore erzielte und hinten eine gute kämpferische Leistung ablieferte.

Bilder vom Spiel folgen

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger
OLLi



Anmeldedatum: 15.08.2005
Beiträge: 1962
Wohnort: Wingerte

BeitragVerfasst am: 16.03.2014 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
SV Rülzheim II - Phönix Bellheim 1:2 (1:0)
Revanche geglückt...


Bilder vom Spiel

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger
Dagobert



Anmeldedatum: 22.08.2012
Beiträge: 55
Wohnort: Pfalz

BeitragVerfasst am: 17.03.2014 12:25    Titel: Neupotz gegen Venningen 1:0 Antworten mit Zitat

Ja, diese Klasse ist so ausgeglichen, wie vermutlich nicht viele in diesem Forum.
Mußte der TSV Venningen im letzten Heimspiel gegen Berg zur Halbzeit bereits 3:0 führen (u.a. ein verschossener Elfmeter), spielte man gestern beim Tabellendritten.
Auf dem Platz war dieser gewaltige Tabellenunterschied über 90 Minuten nie erkennbar. In der ersten Halbzeit neutralisierte man sich gegenseitig, es gab auf beiden Seiten keine wirklich nennenswerte Torchance. Venningen hielt absolut dagegen und liess Neupotz nicht zur Entfaltung kommen. In der zweiten Hälfte zunächst der gleiche Verlauf. Von der 50. bis zur 70.Minute nahmen die Venninger das Ruder sogar beherzt noch mehr in die Hand und erspielten sich mehrere gute bis sehr gute Torchancen (u.a. ein Schuß an den Innenpfosten). Die Führung für den 14ten der Tabelle wäre zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient gewesen. Und dann gab es doch wieder eine Unachtsamkeit bei einem Vorstoss der Neupotzer. Zunächst konnte der Schuss des Neupotzer Stürmers noch von vielen Venninger Beinen zur Seite abgeblockt werden, der Nachschuss wurde dann jedoch unhaltbar und eiskalt vom Neupotzer Stürmer versenkt. Eine Torschussquote in Hälfte zwei von 4 zu 9 zu Gunsten des TSV Venningen sagt viel. Bringt aber nichts. Verschweigen will der Autor dieses Berichts jedoch nicht eine weitere Grosschance für Neupotz nach dem 1:0, als der Stürmer alleine auf P. Schackert zulaufen durfte, dieser jedoch den Ball noch irgendwie abfälschen konnte und dieser dann (unter Mithilfe eines für Venningen gut liegenden Maulwurfhügels, oder war es doch eine Unebenheit im Platz) an den Pfosten kullerte. Venningen steckte nie auf und hatte bis zum Schlusspfiff noch mehrfach Gelegenheiten, wenigstens einen Punkt beim Favoriten mitzunehmen.
Hmmm, wieder schade, es war deutlichst mehr drin für den TSV. Die Mannschaft ist intakt, kämpft (fair), spielt.....und schiesst (noch) keine Tore.
Neupotz muss, meiner Meinung nach, deutlichst zulegen, wenn man oben dranbleiben will. Wie ein Aufstiegskandidat wirkte die Mannschaft gestern eher nicht. Für Venningen kann man nur hoffen, dass sich die Spieler für ihre couragierte Spielweise auch einmal mit einem Erfolgserlebnis selbst belohnen.

Eines ist sicher, es wird spannend bleiben bis zum letzten Spieltag

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hele



Anmeldedatum: 22.09.2009
Beiträge: 263
Wohnort: Steinweiler

BeitragVerfasst am: 17.03.2014 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

Knittelsheim - Steinweiler 1-1

Der FSV zeigte sich erholt von der unnötigen Niederlage der Vorwoche. Das Team kam schnell ins Spiel, ohne allerdings Akzente setzen zu können. Der TUS aus Knittelsheim überzeugte immer wieder durch sein schnelles Umschaltspiel und die Zweikampfstärke. Der FSV gefiel in der ersten Hälfte durch seine Konter. Zunächst setzte Luca Anders seinen Sturmpartner Michael Runck in Szene, doch dieser traf den Ball nicht richtig, somit war die erste Chance dahin. In der 16. Minute spielte Markus Herrmann einen sehr guten Ball in den Lauf von Michael Runck, der abermals an Heiter im Tor der Gastgeber scheiterte. Nach einer Freistossentscheidung des nicht überzeugenden Schiedsrichters hämmerte Fabio Blattmann den Ball mit Windunterstützung aus 25 Metern in die Torwartecke. FSV-Keeper Daniel Kiebist sah den Ball zu spät. Somit führte TUS Knittelsheim mit 1:0. Das Duell M. Runck gegen TUS-Torwart Heiter ging nach einem Pass von Dennis Schneider auf Runck in die 2. Runde. Heiter blieb, wie auch in der 45. Minute Sieger, als Runck nach einem schnell ausgeführten Freistoss von Trainer Uli Geiger, alleine vor ihm auftauchte.

In der 2. Halbzeit versuchte der FSV den Ausgleich zu erzielen. Man agierte etwas offensiver, ohne allerdings die Chancen der ersten Hälfte zu bekommen. Auf der anderen Seite parierte Daniel Kiebist einen Schuss von Sven Matic. In der 71. Minute bekam der FSV einen Freistoss in der gegnerischen Hälfte zugesprochen, welcher zunächst geklärt wurde. Der aufgerückte Thomas Rinck brachte den Ball zurück in den Strafraum, wo Thorsten Lutz die Übersicht behielt und den freistehenden Dennis Schneider bediente, welcher Heiter zum umjubelten Ausgleich überwand. Nach 80 Minuten zeigte der überforderte Mann in hellblau Trainer Uli Geiger die gelb-rote Karte. Dies lies die Gastgeber nochmals die letzten Kräfte mobilisieren, mehr als einen Kopfball aus 12 Metern brachten sie jedoch nicht mehr zustande. Dieser wurde Beute von Torhüter Daniel Kiebist. Die Abwehr um Jens Sitter hielt den Torraum sauber.

Fazit: Kein schlechtes Spiel des FSV, allerdings gehen noch zu viele Zweikämpfe verloren. Ein tolles Comeback feierte Julian Schneider, der dem Spiel Struktur verlieh und ein großes Laufpensum absolvierte.

Der FSV spielte mit: Daniel Kiebist, Thomas Rinck, Dirk Knauber, Jens Sitter, Dennis Schneider, Uli Geiger, Markus Herrmann, Andreas Runck, Julian Schneider, Luca Anders, Michael Runck. Einwechselspieler: David Blesinger => Julian Schneider, Thorsten Lutz => Michael Runck, Tobias Damm => Andreas Runck, leider ohne Einsatz: Lennart Pausch.
_________________
"Dat schönste Städtken auffe Welt für mich is Bochum" (Tana Schanzara)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Torres



Anmeldedatum: 10.03.2007
Beiträge: 339
Wohnort: Südpfalz

BeitragVerfasst am: 17.03.2014 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

TB Jahn Zeiskam II - SV Erlenbach 1:0 (0:0)

Platzverweise, Verschossener Elfer und ein Goldenes Tor

Nur eine Woche nach dem müsamen 0:0 in Leimersheim konnte man endlich wieder mal einen Sieg in einem verrückten Spiel einfahren und das ausgerechnet gegen die hochgehandelten Gäste aus Erlenbach.

Der SVE war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, meist angetrieben durch den starken Ex-Zeiskamer Marco Guth kamen die Gäste schon in der frühen Phase des Spiels zu guten Chancen. Die ersten beiden hatten Florian Guth und Larry Forbes , jedoch scheiterten sie beide am Keeper des TB Jahn Zeiskam II Thorsten Reiter. Der nächste Hochkaräter für die Gäste nur wenige Minute später, als Marco Guth eine Hereingabe knapp über das Tor köpfte. Die Jahn-Reserve brauchte lange um sich auf die Überfallartigen Angriffe einzustellen, erstrecht als Sahin Pita, der an diesem Tag aushalf schon früh mit der Roten Karte vom Platz musste. Mit nur noch 9 Feldspielern entwickelte sich dann seitens der Blau-Weißen ein reines Kampfspiel in dem es nur noch hieß "dagegen halten". Was auch bis zur Halbzeitpause sehr gut gelang.

Mit Jonas Roth kam dann nach der Halbzeit der Etatmäßige Libero ins Spiel und löste Kevin Lambert ab, der ab und an seine Schwierigkeiten hatte. Tom Simon rückte für Lambert auf die halblinke Position und sollte sich ab dann nur noch um Marco Guth kümmern. Durch die Umstellung konnten sich die Gäste nur noch wenige gute Torchancen erspielen und argierten meistens mit langen Bällen die nicht immer einen Mitspieler fanden. Dennoch glich das Anlaufen der Erlenbacher fast einem Handballangriff nach dem anderen, die Zeiskamer machten hinten dicht und suchten ihr Heil in Kontern. Einer dieser Brandgefährlichen Konter vergab Pascal Thiede nach tollem Solo freistehend vor Gästekeeper Gander. Kurz darauf kam es innerhalb weniger Minuten zur Spielentscheidenen Szene, erst foulte Jauch Gästestürmer Forbes, der nicht immer auf Augenhöhe agierende Schiedsrichter entscheid sofort auf Strafstoß, was eine riesige Rudelbildung hervorrief. Nach mehreren Schubsereien, Wortgefechten und anderen unnötigen Spielereien sah erst der gefoulte Forbes aus dem Getümmel die rote Karte und Marco Guth verwandelte den Strafstoß. Dachten alle, außer der Referee der den Elfmeter wegen zu frühen hineinlaufens wiederholen ließ, diesmal mit dem besseren Ende für die Zeiskamer Reserve, den diesmal parierte TB-Keeper Reiter und hielt somit seine Mannschaft im Spiel. Die letzten Minuten der Partie bestritten dann beide Teams mit offenem Visier. Beide rannten an, aber Zeiskam schoss das entscheidene Tor. Christian Siebert war es in der 86. Spielminute der mit einem tollen Freistoß an der 16er-Kante den Sieg ermöglichte. Mit dem Abpfiff hätte dann Dominik Pahler noch erhöhen können, doch dies wäre des guten zuviel gewesen.

Ein wirklich verrücktes Spiel, mit allem was sich ein neutraler Zuschauer wünscht. Torraumszenen, Kampf, Einsatz, Wille und am Ende ein nicht unverdienter Sieg für den TB Jahn Zeiskam II. Eine tolle Mannschaftsleistung in der jeder an seine Grenzen gegangen ist und zudem natürlich wichtige Punkte im Kampf um den Ligaverbleib.

TB Jahn Zeiskam II: Reiter,- T. Simon, Remm, Wolf,- Jauch, Pita, Lambert (46. Roth),- Bellwon (C) (85. E. Bauer) , Siebert, P. Thiede, Stade (70. Pahler)

Tor(e):

1:0 Siebert (86.)

Beste Spieler: Reiter, T.Simon, P. Thiede (alle TB Jahn) - M. Guth, Forbes, Orso (alle SVE)
_________________
Das da vorn, was aussieht wie eine Klobürste, ist Valderrama.

Bela Rethy

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
OLLi



Anmeldedatum: 15.08.2005
Beiträge: 1962
Wohnort: Wingerte

BeitragVerfasst am: 23.03.2014 11:22    Titel: Antworten mit Zitat

Phönix Bellheim - Jahn Zeiskam II 4:0 (1:0)

Bericht und Bildergalerie

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 184
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 23.03.2014 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ollis Bericht klingt nach ner glücklichen aber am Ende deutlichen Angelegenheit für "meinen" Phönix.

Danke für die 2 ausführlichen Berichte von den Spielen in Rülzheim bzw. gegen Zeiskam, die ich selbst leider nicht besuchen konnte.

Gegen Berg werde ich dann wieder vor Ort sein und von mir lesen lassen.
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hele



Anmeldedatum: 22.09.2009
Beiträge: 263
Wohnort: Steinweiler

BeitragVerfasst am: 24.03.2014 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

Steinweiler - Offenbach II 2-2

Das Spiel begann mit 2 Großchancen. Nach einem weiten Pass von Markus Herrmann hatte Christopher Huber seine erste Möglichkeit für den Gastgeber. Sein Abschluß flog jedoch übers Tor. Auf der anderen Seite traf Mahmoud Abou El Azm nur die Latte, dies nach nur 4 Minuten. Die Gäste gingen in der 16. Minute in Führung, als der sehr starke A-Jugendliche Daniel Evrard im Strafraum zum Schuß kam und Dirk Knauber den Ball ins eigene Netz lenkte. Im direkten Gegenzug überlistete Andreas Runck den Offenbacher Keeper Wittke zum 1:1. Keine Minute später bekamen die Gäste einen Foulelfmeter zugesprochen, den Abou El Azm verwandelte. Nach dem Anstoss setzte sich Julian Schneider auf der rechten Außenbahn durch, zog ab, doch Torwat Wittke hielt. In der 23. Minute flankte Andreas Runck, Wittke klärte auf den Fuß von Dennis Schneider, dessen Direktabnahme verfehlte knapp das Tor. Nach einem Freistoß von Herrmann hatte Huber die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich. Sein Kopfball aus 5 m ging deutlich über den Kasten. Nach einem Pass von Jens Sitter prüfte erneut Andreas Runck den Gästekeeper, der gut hielt.

Nach der Pause hatte Jens Sitter die Möglichkeit seine Mannschaft wieder ins Spiel zu bringen. Vorausgegangen war ein Foul an Andreas Runck im Strafraum. Sitter scheiterte jedoch mit seinem Stafstoß an Torwart Lasse Wittke. Kurz darauf setzte sich Christopher Huber geschickt durch, fand sich alleine vor dem Offenbacher Keeper wieder doch sein Abschluß war allerdings viel zu hoch angesetzt. In der 77. Minute erlöste der eingewechselte Thorsten Lutz den Anhang, als er nach einer Hereingabe von Dennis Schneider Wittke überwand. Kurz darauf war es erneut Huber, der nach Freistoß Sitter, an Torwart Wittke scheiterte. Auf der anderen Seite konnte Daniel Kiebist einen Flachschuß von Thomas Wünstel gerade noch entschärfen. In der 88. Minute hatte der beste FSV-Akteur, Dennis Schneider doch noch die Möglichkeit zum Siegtor. Sein Abschluß prallte jedoch an den Pfosten.

Fazit: Letztendlich muss man froh sein einen Abstiegskonkurrenten auf Distanz gehalten zu haben.

Der FSV spielte mit: Daniel Kiebist, Thomas Rinck, Dirk Knauber, Jens Sitter, Markus Herrmann, David Blesinger, Christopher Huber, Michael Runck, Dennis Schneider, Julian Schneider, Andreas Runck. Einwechselspieler: Thorsten Lutz => Markus Herrmann, Tobias damm => Michael Runck, Uli Geiger => Julian Schneider
_________________
"Dat schönste Städtken auffe Welt für mich is Bochum" (Tana Schanzara)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Torres



Anmeldedatum: 10.03.2007
Beiträge: 339
Wohnort: Südpfalz

BeitragVerfasst am: 24.03.2014 18:15    Titel: Antworten mit Zitat

FC Phönix Bellheim - TB Jahn Zeiskam II 4:0 (1:0)

Phönix am Ende eine Nummer zu Groß


Im Kreisliga-Derby beim Nachbar und Tabellenführer der B-Klasse Ost Phönix Bellheim verlor man auch in dieser Höhe verdient. Lange konnte man gegen starke Hausherren Paroli bieten und diese zweitweise sogar ein wenig ärgern. Bis zur 60. Minute stanad es "nur" 1:0 für den Phönix. Markus Wünstel traf früh per Strafstoß (6.) und stellte somit die Weichen auf Sieg für den Spitzenreiter. Benedikt Back allein hätte das Ergebnis bis zum Pausenpfiff erhöhen können, aber TB-Keeper Reiter hatte was dagegen und konnte zwei gute Möglichkeiten parieren. Auf der anderen Seite hatten Christian Siebert (45.) und Michael Heckmann (55.) in der stärksten Phase des TB Jahn Zeiskam II die Möglichkeit das Spiel auf den Kopf zustellen, doch beide scheiterten aus ausichtsreicher Position per Kopf, beidemale wurden sie von Jonas Roth bedient, der eine solide Partie als Rückkehrer in die Stammelf verbuchen konnte. Danach folgte die Zeit des Benedikt Back, die Gastgeber schalteten einen Gang hoch und der genannte Spieler traf in kürzester Zeit gleich zweimal (2:0,4:0), dazwischen konnte Dennis Ramis noch das 3:0 nach starker Vorarbeit von Peter Kellerhals erzielen.

Keine schlechte Leistung des TB Jahn Zeiskam II, der Gegner war nur einfach eine Klasse besser und steht zurechtam Platz der Sonne. Dies sollte auch nicht der Maßstab für das Team sein, bei dem man sieht das der Kampf und Wille Spiele zu gewinnen da ist und das gegen starke Gegner einfach mal 90 Minuten Fussball gearbeitet werden muss.

TB Jahn Zeiskam II: Reiter,- Roth, Remm, Wolf,- Jauch (30. Heckmann (80. JP.Fichtenkamm)), Siebert, Höreth,- Bellwon (C) (86. J. Fichtenkamm), Stade, E. Bauer,- Pahler

Tore: 1:0 Wünstel (FE), 2:0 Back, 3:0 Ramis, 4:0 Back

Beste Spieler: Kellerhals, Florea, Back (Phönix) , Roth, Remm, Wolf (TBJII)
_________________
Das da vorn, was aussieht wie eine Klobürste, ist Valderrama.

Bela Rethy

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
OLLi



Anmeldedatum: 15.08.2005
Beiträge: 1962
Wohnort: Wingerte

BeitragVerfasst am: 24.03.2014 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

phönixblauer hat Folgendes geschrieben:
Ollis Bericht klingt nach ner glücklichen aber am Ende deutlichen Angelegenheit für "meinen" Phönix.


Ne, glücklich war der Sieg nicht, nur eben die frühe Führung durch einen, aus meiner Sicht unberechtigten Elfmeter. Im Prinzip ist bei einem Rückstand gegen Bellheim das Spiel für den Gegner verloren. So gesehen ist dann die Spannung fast schon raus. Zeiskam hätte das mit dem möglichen Ausgleich nochmal ändern können - daran dass Bellheim am Ende als Sieger den Platz verlässt, hätte das mit allergrößter Wahrscheinlichkeit nichts geändert.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger
phönixblauer



Anmeldedatum: 06.10.2013
Beiträge: 184
Wohnort: Bellheim

BeitragVerfasst am: 31.03.2014 02:01    Titel: Antworten mit Zitat

FC Berg – FC Phönix Bellheim 0:3 (0:1)

Der Spitzenreiter aus Bellheim lockte bei strahlendem Sonnenschein lediglich 75 Zuschauer an die Waldstraße in Berg. Auf dem großen, schwer zu bespielenden Rasenplatz zeigten beide Teams eine flotte Partie.

Nachdem die Konkurrenz aus Rülzheim am Freitag 2 Punkte hatte liegen lassen, wollte der FC Phönix die Gunst der Stunde nutzen und die Tabellenführung ausbauen. Entsprechend engagiert und dominant trat man in den ersten 20 Minuten auf, agierte aber vor allem im letzten Spielfelddrittel oft zu hektisch oder unpräzise.

Die erste gute Torchance verzeichnete Bilal Laghdas nach 18 Minuten, als er mit einem leicht abgefälschten trockenen Schuss vom rechten Strafraumeck den Pfosten des von Fabian Busche gehüteten Tores traf. Im Gegenzug zeigten die Hausherren erstmals Präsenz in der Offensive. Nach einer Flanke von rechts kam Tobias Burgert am langen Pfosten zum Abschluss und visierte das lange Eck an. Dennis Faust konnte für den geschlagenen Andreas Pahle im Phönix-Tor klären.

Nach 30 Minuten sorgte Schiedsrichter Martin Kreutz erstmalig für Diskussionen, als er Peter Kellerhals einen vermeintlich klaren Strafstoß verweigerte. Kellerhals hatte nach schönem Zuspiel von Keakavocy freie Bahn und legte den Ball an Torhüter Busche vorbei. Im Laufduell kam es sicht- und hörbar zu einem Kontakt der beiden Spieler und Kellerhals ging zu Boden. Kreutz ließ die Partie laufen.

Bellheims Trainer Helmut Behr war mit dem Spiel seiner Mannschaft nur bedingt zufrieden, da aus dem enormen Ballbesitz zu wenig Kapital geschlagen wurde und vor allem über die Außenpositionen zu wenige zwingende Aktionen liefen. Berg konnte immer wieder für Entlastung sorgen, ohne sich jedoch Chancen zu erarbeiten.

In der 37. Minute setzte die Mannschaft dann erstmals die Vorstellungen ihres Trainers um und kam prompt zum verdienten Führungstreffer. Rechtsverteidiger Dennis Ramis setzte sich auf seiner Seite durch und drang bis an die Grundlinie vor. Er bediente Torjäger Benedikt Back, der mit viel Übersicht zum besser postierten Peter Kellerhals weiterleitete. Aus 10 Metern zentraler Position hatte Kellerhals genug Zeit, sich den Ball auf seinen starken rechten Fuß zu legen und Busche mit einem wuchtigen Schuss ins linke Eck zum 0:1 zu überwinden.

Die Gastgeber reagierten gut auf den Rückstand und hatten 5 Minuten vor der Pause die Möglichkeit zum Ausgleich. Eine Maßflanke von Yannick Huber köpfte Steffen Busche allerdings aus aussichtsreicher Position über das Tor, so dass es beim Pausenstand von 0:1 blieb.

Nach dem Wechsel bot sich ein ähnliches Bild. Bellheim agierte zunehmend über die Flügel und kam gegen kampfstarke Hausherren zu guten Möglichkeiten. Allerdings dauerte es bis zur 73. Minute, bis die Gäste mit ihrem zweiten Treffer den Sack zu machen konnten. Markus Wuenstel hatte mit einem langen Ball über die linke Seite Benedikt Back eingesetzt, der nach überragender Zweikampfführung Peter Kellerhals bediente. Dieser sah in der Mitte den an der Strafraumgrenze sträflich allein gelassenen Simon Schmitt und legte denn Ball quer. Der kurz zuvor eingewechselte Defensivspezialist schlenzte das Leder mit seinem schwächeren linken Fuß unhaltbar für Busche zum 0:2 ins linke Eck.

Der zweite Treffer zeigte Wirkung, so dass Bellheim nur 3 Minuten später endgültig den Deckel auf das Spiel schraubte. Enrico Niederer drang über links in den Strafraum ein und spielte einen schönen Doppelpass mit Simon Keakavocy. Niederer behielt kurz vor dem Tor den Überblick und bediente den in der Mitte frei stehenden Benedikt Back, der den Ball aus kurzer Distanz zum 0:3 in die Maschen jagte.

Bellheim geriet gegen kampfstarke, offensiv aber kaum präsente Berger zu keiner Zeit in Gefahr und nutzte die wenigen bis zum letzten Pass konzentriert herausgespielten Chancen. Mit mehr Präzision und Ruhe vor dem gegnerischen Strafraum hätte man sich durchaus weitere Chancen erarbeiten können. Der FC Phönix grüßt als Tabellenführer mit nunmehr 9 Punkten Vorsprung auf den Verfolger aus Rülzheim.

Für Bellheim spielten:
Pahle – Ramis, Faust Dennis, Florea, Wuenstel – Gauweiler, Niederer, Keakavocy (82. Behr), Kellerhals – Back (83. Lutz Sergej), Laghdas (69. Schmitt Simon)
Im Kader:
Gschwindt (ETW), Amann, Lutscher
_________________
"Anne Grenzstraße!"
(Ernst Kuzorra auf die Frage der Queen, wo denn dieses Schalke liegt)

"I am the Maskottchen of Schalke!"
(Karl-Heinz "Charly" Neumann)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Torres



Anmeldedatum: 10.03.2007
Beiträge: 339
Wohnort: Südpfalz

BeitragVerfasst am: 31.03.2014 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

TB Jahn Zeiskam II - FV Germersheim 4:1 (1:0)

Nicht alles Gold was glänzt

Im Heimspiel gegen ersatzgeschwächte Rheinstädter vom FV Germersheim tat man sich trotz Unterstützung von "oben" lange schwer. Man beherrschte den Gegner in den ersten 45 Minuten zwar, brachte ihn aber durch Leichtsinnsfehler und schlechte Abspieler immer wieder gefährlich vor das heimische Tor. Das Manko auf Zeiskamer Seite war wie so oft die Chancenverwertung, trotz zahlreicher guter Einschussmöglichkeiten in der Anfangsphase durch Siebert oder Thiede dauerte es bis zur 34. Spielminute ehe Dominik Pahler den mitgelaufenen Christopher Koch schön freisspielte und dieser eiskalt zum verdienten 1:0 einschoss was gleichzeitig den Pausenstand bedeutete. In der 2. Halbzeit wurde das Übergewicht dann auch in Tore umgemünzt, mit einem Doppelschlag stellte man die Weichen auf Sieg. Erst traf Christian Siebert per Kopf (52.) nach starken Sololauf von Patrick Kuhn der ein überragendes Spiel ablieferte und kurz darauf knallte Ralf Bittig einen Eckball per Volleyabnahme in die Maschen (61.) Bei beiden Gegentoren war Gästekeeper Masic machtlos. Nach der eigentlich beruhigenden 3:0 Führung schaltete die Hübel-Truppe unverständlich einen Gang zurück und ließ Germersheim spielen. Gute Chancen von Spielertrainer Balea oder Miftari blieben ungenutzt oder wurden entschärft. Wenig später sollte es aber doch klappen mit dem Ehrentor für den FVG, Berger wurde auf die Reise geschickt und behielt die Oberhand im 1 gg. 1 mit Keeper Thorsten Reiter und konnte zum 3:1 einnetzen. Eine viertel Stunde vor dem Abpfiff stellte dann Ex-FVG Stürmer Dominik Pahler mit einem Abstauber aus kurzer Distanz den alten Toreabstand wieder her und traf zum 4:1 Endstand.

Mit diesem sehr wichtigen Sieg konnte man zu den Mitkonkurrenten im Abstiegskampf Venningen und Offenbach II aufschliessen. Sollten die Zwiebeldörfler weiterhin fließig Punkte sammeln, so wird es schon wie letztes Jahr einen spannenden Kampf um den Klassenerhalt geben.

TB Jahn Zeiskam II: Reiter,- T. Simon (C), Remm, Wolf,- E. Bauer (55. Höreth) , Bittig, Kuhn,- Siebert, Koch, P. Thiede (70. Bellwon),- Pahler (76. T. Bauer)

Tore:

1:0 Koch (34.), 2:0 Siebert (52.), 3:0 Bittig (61.), 3:1 Berger (70.), 4:1 Pahler (76.)
_________________
Das da vorn, was aussieht wie eine Klobürste, ist Valderrama.

Bela Rethy

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten.    Pfalzfussball-Forum Foren-Übersicht -> B-Klasse Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 14, 15, 16 ... 19, 20, 21  Weiter
Seite 15 von 21

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


http://www.pfalzfussball.de/forum
http://www.pfalzmeister.de

© 2005 - 2016