Bericht und Bildergalerie: FC Lustadt – SV Geinsheim

Verbandspokal: FC Lustadt – SV Geinsheim 2:1 (0:0)





Die Lustadter Tore im Bild

Vor zwei Jahren war der SV Geinsheim schon mal in der 1. Pokalrunde zu Gast in Lustadt. Damals musste sich der FCL knapp mit 0:1 geschlagen geben; für diese Niederlage revanchierte man sich jetzt mit einem 2:1 nach 0:1 Rückstand.

Die 1. Halbzeit blieb torlos, einerseits weil Lustadt offensiv eher fast gar nicht statt fand, andererseits weil Geinsheim keine seiner 2-3 Torchancen verwerten konnte bzw. am guten Sandro Faulhaber scheiterte. Ein 0:1 oder gar 0:2 für die Gäste aus der Landesliga wäre vertretbar gewesen. Für das Spiel an sich erhoffte man sich deutlich mehr „Feuer“ und Intensität in der 2. Halbzeit.

Die Hoffnung auf mehr Action erfüllte gute 10 Minuten nach Wiederanpfiff zuerst einmal Geinsheim. In der 53. und 54. Minute verhinderte das Alu den Einschlag. Erst köpfte Luca Engelskircher an die Querlatte, dann schoss Lukas Manger den Pfosten an.

Die große Gelegenheit zur einheimischen Führung hatte in der 75. Radu Stoican. Sekunden zuvor eingewechselt, wurde er auf der 16er Kante unsanft gebremst. Schiedsrichter Julian Kuhn zeigte auf den Punkt. Stoican selbst lief an und hob die Kugel ans Lattenkreuz. Den Nachschuss parierte Konrad Siegler per Reflex. Auch eine Minute später (76.) stand Siegler einem erfolgreichen Ahmet-Mirsili-Konter im Weg.
Inzwischen hatte das Spiel ordentlich Fahrt aufgenommen, in hohem Tempo ging es von beiden Seiten rauf und runter – so wie ein Pokalspiel sein muss.
Die kalte Dusche für Lustadt folgte in der 79. Minute. Nach einem Freistoß von links außen kam Steffen Wiegerling im 16er an den Ball und bugsierte das Leder aus der Drehung zum 0:1 ins Tor. Keine Chance für Faulhaber, der auf dem falschen Fuß erwischt wurde.

Mit dem Rückstand vor Augen galt für Lustadt jetzt „alles oder nichts“. Es wurde munter drauf losgestürmt, der Geinsheimer Strafraum regelrecht belagert. In der 82. Minute, nach einem Eckball setzte Henrik Alhas den Ball nur auf die Querlatte. Nach einem weiteren Eckball in der 84. fiel der Ausgleich. Geinsheim brachte das Spielgerät nicht entscheidend aus der gefährlichen Zone. Im „Rückraum“, 14m Torentfernung stand der (auch erst kurz zuvor eingewechselte) Jonas Meier parat und ballerte die Kugel in den Winkel, 1:1.

Der Lustadter Jubel über den Ausgleich war noch nicht verrauscht, da gab es Freistoß für den FC, 22m vor der Torlinie. Martin Wall legte sich die Kugel zurecht, zog ab und traf unten links ins Eck. 2:1 in der 75. Minute. Innerhalb von 2 Minuten der Doppelschlag zum Pokalerfolg, denn Geinsheim hatte in der letzten Viertelstunde nicht mehr die Mittel entscheidend nachzusetzen oder gar auszugleichen.

Aufgrund der 2. Halbzeit ein verdienter Sieg für Lustadt. Geinsheim hat es versäumt in der 1. Hälfte das ein oder andere Tor zu machen und möglicherweise die Partie früh zu seinen Gunsten zu entscheiden.

Bildergalerie vom Spiel


Kommentare

Bericht und Bildergalerie: FC Lustadt – SV Geinsheim — 1 Kommentar

  1. Pingback: Verbandspokal: FC Lustadt - SV Geinsheim - Pfalzfussball.de

Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.