B-Klasse: Viktoria Neupotz – Türkgücü Germersheim

B-Klasse: Viktoria Neupotz – Türkgücü Germersheim 0:3 (0:1)

Die Partie der beiden Top-Klubs der B-Klasse Südpfalz Ost gewannen die Gäste aus Germersheim verdient; um ein Tor zu hoch, wobei der dritte Treffer mit dem Schlusspfiff fiel und von daher lediglich statistischen Wert hatte.

Foto: In der Mitte, die mit über 90 Jahren wahrscheinlich älteste Anhängerin des FC Viktoria Neupotz

In einer durchgängig intensiven Partie, erneut – wie schon im Stadt-Derby gegen FV Germersheim – auf einem gut bespielbaren Hartplatz, ging Germersheim in der 45. Minute durch den Kapitän, Alparslan Demiral mit 1:0 in Führung.

Vielleicht der Knackpunkt des Spiels folgte in der 65. Minute. Hüseyin Calhanoglu hatte Dominik Heid im 16er zu Fall gebracht; Schiri Hans-Joachim Wengert zeigte folgerichtig auf den Punkt. Viktoria-Käptn Andreas Haesler trat an und scheiterte mit dem schwach getretenen Elfer an Adnan Masic. Chance zum Ausgleich und die Möglichkeit dem Gegner einen echten Stich zu versetzen, der aus dem Spiel heraus nicht gelang, fahrlässig vertan.

Dagegen erhöhte Türkgücü 5 Minuten später auf 2:0. Nach einer Notbremse von Neupotz-Keeper Philipp Hoffmeister an Demiral, erkannte Schiri Wengert korrekt auf Vorteil, weil Mohammed Abdul-Fattah den freien Ball aufnahm und einnetzen konnte.
In der Folge bemühte sich Neupotz um den Anschluss, kam aber lediglich zu Halbchancen und fand in Masic jederzeit seinen Meister. Einem Torerfolg am nächsten kam in der 81. Minute der eingewechselte Marc Hoffmann; er köpfte vom rechten 16er Eck nur knapp am langen Pfosten vorbei ins Aus. Das geschah schon in Überzahl, denn in der 74. schickte Wengert Abdul-Fattah mit Gelb-Rot vom Platz.
Wobei sich in dem Moment zwei Fragen stellten: War das überhaupt ein gelb-würdiges Foul? Und hatte das Foul nicht ein anderer Spieler begangen? Das hätte der Schiedsrichter cleverer lösen können, aber er war sich wohl sicher und seine Entscheidung stand.

Quasi mit dem Schlusspfiff nutzte Germersheim einen Abwehrfehler zum 3:0 Endstand; Schütze war der eingewechselte Baris Cakici.

Mit diesem Dreier übernahm Türkgücü Germersheim (43 Punkte) die Tabellenführung. Neupotz (42 Punkte) hat noch das Nachholspiel in Hördt in petto.
In Lauerstellung der momentan Tabellendritte, FSV Steinweiler (41 Punkte) mit zwei Spielen im Rückstand. Und da steht am kommenden Sonntag schon das nächste Spitzenspiel an, wenn Steinweiler bei Türkgücü zu Gast ist.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.