B-Klasse: SV Weingarten – Palatia Böhl

B-Klasse: SV Weingarten – Palatia Böhl 6:2 (4:0)

Eine knappe halbe Stunde musste Weingarten bohren, dann war mit einem Doppelschlag innerhalb einer Minute das dicke Brett Palatia Böhl vorentscheidend geschlagen.
Mit seinem zweiten Tor stellte der Ex-Böhler Bastian Wobst auf 3:0 und mit einen Strafstoß kurz vor der Pause zum 4:0 war das Ergebnis auch, wenn man es so nennen will, standesgemäß, wenn der Erste gegen den Letzten spielt.

Ein guter Eckball von Pascal Kaiser in die Nähe des langen Pfosten und nach 28 Minuten war der Bann gebrochen, Nico Kruse kickte aus kurzer Distanz zum verdienten 1:0 ein. Weingarten war von Anfang an überlegen, musste aber gegen den keineswegs wie ein Schlusslicht auftretendes Palatia erst in die richtige Spur finden. Danach lief es für den Spitzenreiter besser. Schon eine Minute später erreichte ein Pass von Marwin Kripp Bastian Wobst, der David Holzapfel im Kasten der Gäste keine Chance ließ, 2:0.
Einen Konter, nachdem Kripp den Ball in der eigenen Hälfte zurück erobert hatte, nutzte Wobst zum schönsten Tor des Tages. Aus 12m überlupfte er Holzapfel zum 3:0.
Unglücklich die Aktion vorm 4:0 in der 42. Einem Böhler sprang der Ball aufgrund eines Platzfehlers an den Arm. Dem hervorragend leitenden Schiedsrichter Werner Gilb blieb nichts anderes übrig als auf den Punkt zu zeigen. Pascsal Kaiser verwandelte humorlos rechts neben den Pfosten.

Der erste Abschluss der Gäste datierte aus der 34. Minute. André Hammers Freistoß-Hammer lenkte Sebastian Ehlert über die Querlatte.
Mit dem Kabinengang war die Partie schon klar, deutlich und verdientermaßen zugunsten Weingartens entschieden. Aber, und das konnte man da schon trotz des hohen Zwischenergebnisses erkennen, Böhl hatte sich teuer verkauft, wahrlich nicht wie ein Absteiger gespielt und war vor allem extrem fair aufgetreten. Das sollte sich später noch bezahlt machen.

Kurz nach Wiederanpfiff markierte Marwin Kripp das 5:0. Den Weingartener Schlusspunkt setzte Albert Göhring nach einer Stunde Spielzeit. Auch der zweite Strafstoß, ein Foulelfmeter, wurde sicher verweandelt, 6:0. Danach schaltete Weingarten einen Gang zurück, bzw, verkünstelte sich in einer unnötig komplizierten Spielweise, die nicht mehr zielführend war.
Das versetzte die Gäste in die Lage endlich selbst mal offensiv aktiv zu werden. In der 75. Minute konterte Böhl über Achim Naumer, der in der Mitte vorne Johannes Stefan mustergültig bediente, der keine Mühe hatte den 1:6 Anschlusstreffer zu erzielen. Auch das zweite Weingartener Gegentor war nicht mehr als ein Schönheitsfehler. Der eingewechselte Yannick Brandenburger verkürzte in der 78. per Kopfball auf 2:6.

Von der Konkurrenz absetzen konnte sich der SVW mit diesem Pflichtsieg nicht, da auch Gommersheim sein Nachholspiel gewann.
Schwieriger dürfte die Aufgabe am kommenden Sonntag werden. In der Partie gegen Otterstadt sollte man konzentriert zu Werke gehen und sich möglichst keinen Punktverlust erlauben, da Gommersheim gegen Kellerkind Dannstadt/​Rödersheim mit allergrößter Wahrscheinlichkeit drei Punkte einfahren wird. Und auch die weiteren Verfolger, Lingenfeld, Altrip und Mutterstadt haben lösbare Aufgaben vor der Brust.
Fazit: Es bleibt weiterhin eng und spannend in der B-Klasse Rhein-Mittelhaardt Ost

Bilder vom Spiel


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.