B-Klasse: SV Weingarten – ASV Schwegenheim

SV Weingarten – ASV Schwegenheim 0:3 (0:3)

Ganz so früh wie bei den Frauen (1. Minute) fiel der erste Treffer bei den Männern nicht, aber in der 3. Minute in Rückstand zu geraten ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Zumal Schwegenheim in der 17. das 2:0 und in der 35. das 3:0 nachlegte. Damit hatte die Partie nach einer guten halben Stunde schon ihren Endstand erreicht.

Zunächst hatte Weingartens Keeper, Samuel Klein, den ersten Schuss auf sein Gehäuse pariert, gegen den harten Nachschuss von Thomas Stern aus spitzem Winkel war er dann machtlos, 0:1. Im Gegenzug nach dem erneuten Anstoß verpasste Christian Heinrich mit seinem Heber den Ausgleich, weil der Ball knapp neben dem Pfosten im Aus landete. Das war für lange Zeit die einzige echte Torchance für den SVW. Besser machte es der Gast aus dem Nachbardorf. Eigentlich war es eine krasse Abwehrschwäche, die zum 0:2 führte – positiv ausgedrückt kombinierten sich die kaum belästigten Schwegenheimer gut in und durch den Weingartener Strafraum und im Fallen netzte Christian Seidler aus 8m ein.
Das 3:0 bereitete Seidler über die rechte Außenbahn vor als er unwiderstehlich davon zog und seinen innen mitgelaufenen Kollegen mustergültig bediente. Patrick Lause musste nur noch den Schlappen hin halten.

Tore fielen in der 2. Halbzeit keine mehr; Möglichkeiten zu erhöhen hatte Schwegenheim jedoch einige. In der 53. landete ein Lause-Kopfball am Pfosten. Einen Kopfball von Denis Schuler (65.) nach Ecke, fischte Klein mit einer tollen Parade aus dem Winkel. Und in der 86. war es Schuler, der mit einem Freistoß am Alu scheiterte.

Eine Viertelstunde vor Schluss kam mit der Einwechslung von Spielertrainer Mehmet Ekren nochmal Schwung in die Offensiv-Bemühungen des SVW. Aber selbst wenn Alexander Schüssler in der 82. nicht am gut reagierenden Jochen Gloss gescheitert wäre, wäre der Anschlusstreffer wohl zu spät gekommen. In der Schlussphase überließ Schwegenheim den Gastgebern das Feld und die Initiative, ohne jedoch noch ernsthaft in Gefahr zu geraten.

Die gelb-rote Karte für Schwegenheims A. Hoffmann in der 90. hatte lediglich statistischen Wert.

Zuschauer: 150


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.