Top-Spiel in Harthausen

Die Mannschaft der Stunde in der A-Klasse Rhein-Mittelhaardt empfängt als Fünfter den Ersten.
Harthausen kann mit einem Sieg intensiv ins Aufstiegsrennen eingreifen. Deidesheim würde sich mit einem Dreier ein wenig von der Konkurrenz absetzen können und einen vielleicht entscheidenden Schritt Richtung Meisterschaft machen.

Weitere Partien der Liga am Mittwoch:

Dieser Beitrag verfällt am Wednesday April 25th, 2018 um 10:40pm

Bezirksliga: TuS Knittelsheim – SV Ruchheim

Bezirksliga: TuS Knittelsheim – SV Ruchheim 1:0 (0:0)

Mit dieser Niederlage, aber vor allem der gezeigten Leistung dürfte sich Ruchheim aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet haben. In einem sehr mäßigen Spiel war Knittelsheim einen Ticken besser, wollte den Sieg irgendwie, und irgendwie mehr als der Gegner und gewann somit verdient. Das Tor des Tages in der 82. gelang Mittelstürmer Florian Richter, der eine Unachtsamkeit der Gästeabwehr nutzte und den Ball am guten Keeper Christian Roßbach vorbei ins Netz brachte.

Foto: Florian Richter mit dem Tor des Tages

Bis dahin war es eine zähe Angelegenheit und teilweise „lustig“ anzusehen, wie in vielen, vielen Zweikämpfen verlorene Bälle eigentlich gut zurück geholt wurden und dann durch den folgenden Fehlpass wieder verloren gingen. Gut, gekämpft wurde also, spielerisch war der SV Ruchheim im Ansatz anfänglich etwas besser, vollzog allerdings genau wie Knittelsheim kaum mal einen Spielzug bis zum Ende.
Nichtsdestotrotz gab es die ein oder andere Torchancen, 3 davon waren gar Großchancen. In der 2. Minute schon musste TuS-Goalie Lasse Wittke mit einer reflexartigen Fußabwehr auf der Linie klären. Die nächste ließ lange auf sich warten; in der 45. zögerte der frei stehende Mert Hizarci zu lange und vergab. Und in der 45+2. Minute schob Richter die Kugel überhastet am Tor vorbei ins Aus.

Unter der umsichtigen Leitung von Schiedsrichter Stefan Schmidt, der erst ganz spät, in der 80., eine von 2 Gelben zückte, ging es torlos in die Pause.

Aus der 2. Halbzeit, die wenigstens vom Tempo und vom Knittelsheimer Willen zu siegen etwas besser war, seien dennoch nur zwei Szenen erwähnt. In der 49. spielten Richter und Lukas Bosch die komplette gegnerische Abwehr aus, kombinierten aber auch sich selbst „zu Tode“, so dass die eigentlich hervorragende Gelegenheit in Führung zu gehen doch noch geklärt werden konnte.
Und dann halt die 82. Minute, als Florian Richter alles richtig machte und mit seinem Treffer den Dreier sicher stellte. Ruchheim hatte in seiner sogenannten Schlussoffensive nicht mehr die Körner, geschweige denn die Qualität den TuS-Sieg ernsthaft zu gefährden.

Knittelsheim steht damit auf Platz 6 und sollte den Klassenerhalt praktisch in der Tasche haben, auch wenn er rechnerisch noch nicht sicher ist.

Oberliga: TuS Mechtersheim – FV Engers

Oberliga: TuS Mechtersheim – FV Engers 3:0 (0:0)

Zuschauer: 163

Die 1. Halbzeit dieser Partie können wir getrost überspringen. Außer, mit einigem guten Willen betrachtet, 2-3 Halbchancen für Mechtersheim und eine für Engers war da nicht viel los. Es wurde mehr quer und zurück gespielt als nach vorne. Der TuS schien der Sache, also dem Gegner, nicht so recht zu trauen. Aber Engers war tatsächlich lange Zeit grandios harmlos.

Fotos: Patrick Pfaff köpft in der 92. Minute das 3:0

Der gesparte 1.-Halbzeit-Text soll den zwei (!) „Man Of The Match“ gewidmet werden. Der eine, Kevin Selzer, lieferte 92 Minuten auf der Außenbahn hinten wie vorne eine außerordentlich engagierte und gute Leistung mit einem Tor und einer Vorlage. Der andere, Patrick Pfaff, schien eher aus zeittaktischen Gründen in der 90. Minute ins Spiel gekommen. Soweit mir bekannt, sein erster Einsatz in der Oberliga!? Und die 2 Spielminuten nutzte er optimal. Erst warf er sich in einen Zweikampf und machte dem Gegner das Leben schwer und eine Minute später, mit der letzten Aktion des Spiels, seiner zweiten Ballberührung, gelang ihm das Tor zum 3:0 Endstand. Die Flanke hatte Selzer geliefert.

Selzer hatte mit seinem späten 2:0 in der 89. den Sack zu gemacht. Die gute Vorarbeit hatte Marc Barisic, ein weiterer Eingewechselter, geleistet. Man kann sagen, Ralf Schmitt bewies mit den Wechseln ein glückliches Händchen, zumal auch der dritte, Christoph Wörzler, gute Szenen vor dem gegnerischen Tor hatte.

Der Knackpunkt des Spiels war die 1:0 Führung durch den Kopfball von Joeri Stiens in der 49. Minute nach der Flanke des lange Zeit sehr agilen Lukas Metz. In der Folge, mit dem Rückstand und der möglichen Niederlage vor Augen machte Engers auf und kam einige Male vors von Joshua Geist gehütete TuS-Tor, aber da zeigte sich, wie schon am Mittwoch in Dudenhofen die ganze offensive Harmlosigkeit des FVE. Eine Tatsache, die die Watzlawik-Truppe nach einer guten Vorrunde inzwischen in die Nähe der potenziellen Abstiegsplätze abrutschen lässt.

Foto: Der Kopfball von Joeri Stiens (nicht im Bild) fliegt über Andreas Pütz hinweg ins Netz, 1:0

Eine Viertelstunde vor Schluss brachte die Einwechslung von Wörzler für den verletzten Eric Veth nochmal Schwung in den einheimischen Angriff; u.a. mit einem Wörzler-Distanzschuss, der aber zu hoch angesetzt war. Die exzessive Nennung von Einwechselspielern setzt sich mit der 76. Minute fort. Vor knapp 20 Minuten (57.) eingetauscht, musste Alexej Eberhardt wieder runter. Für ein Foul und das anschließende Ballwegschießen quittierte er Gelb und gleich noch Gelb-Rot. In Unterzahl erlahmte die Gegenwehr Engers sichtlich. Mechtersheim war ab sofort klar am Drücker, ließ aber mehrere Chancen zum 2:0 liegen. Bis eben zur 89. Minute…

Die Südpfalz war in dieser Woche kein Zuckerschlecken für den FVE, innerhalb von 3 Tagen unterlag man dem FV Dudenhofen und dem TuS Mechtersheim, und das absolut verdient.
Durchatmen und zurück lehnen kann man sich beim TuS noch nicht, aber die paar Pünktchen zum sicheren Klassenerhalt werden geholt, das ist keine Frage.

Fotos: Das 2:0 durch Kevin Selzer; Vorarbeit von Marc Barisic

B-Klasse: ASV Schwegenheim – FV Hanhofen

B-Klasse: ASV Schwegenheim – FV Hanhofen 1:1 (1:0)

Auf ganz niedrigem Niveau startend, steigerte sich das Derby bis zum Ende hin auf ein brauchbares. Teilweise lagen die Schwierigkeiten an dem holprigen und zudem ungemähten Platz; da brauchten die Kicker 10-15 Minuten, um die Füße zu justieren, ihre Bewegungen zu koordinieren, sprich, sich und ihre Spielweise auf den suboptimalen Untergrund einzustellen.

Nicht verwunderlich in der Hinsicht, dass das 1:0 nach 16 Minuten einem Standard entsprang. Nach einem Freistoß war Jan Büber mit dem Kopf zur Stelle und nickte zur einheimischen Führung ein.
Ebenfalls ein Kopfball führte zum Ausgleich. Mergim Zeqiraj war in der 55. zu groß für seine Gegenspieler und konnte das 1:1 erzielen.

Nachdem sich Hanhofen an die Platzverhältnisse gewöhnt hatte, war der FV lange Zeit feldüberlegen, fand aber seinen Meister im Torwart des ASV, Max Claus, der sein Team mit einer stabilen Leistung vor einer Niederlage bewahrte. Da Schwegenheim nur einzelne Gegenstöße ansetzen konnte – selbst die knapp 10-minütige Überzahl (inkl. Nachspielzeit) nach der roten Karte wegen Foulspiel für Christopher Rocker in der 83. Minute konnten die Gastgeber nicht nutzen – musste die Elf von Trainer Jochen Gloss mit dem einen Punkt zufrieden sein.
Im nach wie vor andauernden Kampf um den Klassenerhalt bringt der nicht viel – mit einem Dreier wäre man bis auf einen Punkt an den Drittletzten, Türkgücü Neustadt, heran gerückt.
Hanhofen befindet sich im sicheren Mittelfeld und wird in den kommenden Partien mit seiner unangenehmen, unorthodoxen Spielweise noch den ein oder anderen Gegner ärgern können.

Foto: Jan Büber, der Schütze des 1:0

D-Klasse: TB Jahn Zeiskam II – VfR Sondernheim II

D-Klasse: TB Jahn Zeiskam II – VfR Sondernheim II 2:2 (0:1)

In einer spannenden und am Ende dramatischen Partie vor 15 Zuschauern knöpfte Zeiskam dem Tabellenführer verdient einen Punkt ab.

Nach dem 0:1 durch Onurhan Dündar(© www.pfalzfussball.de) in der 8 Minute schaffte es der Favorit nicht nachzulegen. Zeiskam kämpfte und spielte auf Augenhöhe mit dem Spitzenreiter. Zwei 100%ige zur 1:0 Führung – ein Kopfball – und wenig später zum Ausgleich – ein Nachschuss – wurden fahrlässig vergeben.
So dauerte es bis zur 61. Minute, ehe ein Zuckerpass von Sahin Pita(© www.pfalzfussball.de) von Lukas Höreth aufgenommen und zum 1:1 genutzt werden konnte. Ein Foulelfmeter in der 75. brachte die erneute Führung für die Gäste. Alexander Linder verwandelte, 1:2.

Danach begann die Schlussoffensive Zeiskams. Spätestens dadurch hatte man sich das Unentschieden verdient. Allerdings bedurfte es dafür ein wenig des Glücks; ein Freistoß von Felix Meyer(© www.pfalzfussball.de) von weit rechts außen flog durch den 16er über alle hinweg ins lange Eck, 2:2 in der 88. Minute.

Fazit: Ein Achtungserfolg für Zeiskam gegen den Tabellenführer. Sondernheim bleibt als Aufstiegskandidat weiterhin ungeschlagen. Die Partie wurde lässig geleitet von Schiedsrichter Martin Ortner.

Foto: Thorsten Reiter beglückwünscht Felix Meyer zum Freistoßtor

A-Klasse: FV Dudenhofen II – FC Speyer 09 II

A-Klasse: FV Dudenhofen II – FC Speyer 09 II 3:2 (2:1)

Ich behaupte mal, dass Beide nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben; und nach vorne geht auch nichts mehr. Man konnte sich also voll auf das „Prestige“ konzentrieren in diesem Derby.
Das tat zunächst vor allem Dudenhofen, das los legt wie die Feuerwehr und vollkommen verdient nach 22 Minuten mit 2:0 führte. In der 2. Minute schon hatte Tim Schaaf zum 1:0 eingenetzt. Mit viel Wucht legte Rouven Hook in der 22. das 2:0 nach.

Foto: Das 2:0 durch Rouven Hook (ganz rechts) war nach 22 Minuten schon sowas wie eine Vorentscheidung

Seine erste Torchance hatte Speyer in der 34. – der angesetzte Kopfball flog drüber. Aber nur 3 Minuten später verwandelte Nico Gronbach einen Freistoß direkt zum 2:1 Anschlusstreffer. Alles war wieder offen und blieb spannend. Auch nachdem Tim Schaaf in der 58. Minute aus 18m Torentfernung sein zweiter Treffer gelang, denn die Konstantakis-Elf macht nun mächtig Druck. Tore lagen in der Luft, aber der wichtige Anschluss gelang dem FC dann doch viel zu spät. Erst in der 2. Minute der Nachspielzeit lag die Kugel nach einer kuriosen Flugbahn, irgendwie beeinflusst durch die Gehäusebegrenzung und den Torwart, im Netz. Als Schütze ist Christoph Gass zu notieren.

Die 120 Zuschauer hatten ein gutes Derby zwischen zwei starken Mannschaften und einem verdienten Sieger gesehen. Der Knackpunkt war die von Dudenhofen dominierte Anfangsphase; Speyer brauchte fast eine halbe Stunde, um sich aus der Umklammerung zu lösen und die Partie offen(er) zu gestalten.

Foto: Nico Gronbach (Nr. 7) zirkelt den Freistoß an der Mauer vorbei ins Netz

Frauen Verbandsliga: FV Dudenhofen – Wormatia Worms

Frauen Verbandsliga: FV Dudenhofen – Wormatia Worms 0:5 (0:2)

Parallel zur Klatsche der Dudenhofener Oberliga-Männer (gegen Diefflen) mussten auch die Frauen eine deutliche Niederlage quittieren.
Worms ist damit neuer Verbandsliga-Spitzenreiter. Dudenhofen hängt im unteren Tabellendrittel fest.

Foto: Dudenhofens Coach Branko Ivanovic beendet nach dieser Saison seine Trainertätigkeit; „30 Jahre sind genug“ – vorerst…

B-Klasse: SV Geinsheim II – ASV Schwegenheim

B-Klasse: SV Geinsheim II – ASV Schwegenheim 3:1 (0:1)

Trotz einer klaren Überlegenheit Geinsheims ging Schwegenheim in der 31. Minute in Führung. Eine weite Flanke drückte Jens Dash direkt zur 1:0 Führung ein.
Es dauerte bis zur 72. Minute ehe Marius Manger der hoch verdiente Ausgleich gelang.
Vom Zeitpunkt her unglücklich für Schwegenheim dann die Tore, die zur Niederlage führten. In der 90+2. Minute erzielte Markus Stahler das 2:1 für Geinsheim und der selbe Spieler legte eine Minute später das 3:1 nach.
Absolut verdient der Sieg für den SVG. Schwegenheim hat rechnerisch natürlich noch die Chance auf den Klassenerhalt, aber dazu braucht man auch Punkte gegen Teams aus dem Mittelfeld, und das hat der ASV bisher nicht geschafft. Die nächste Gelegenheit hat man am kommenden Donnerstag (19:30 Uhr) gegen Hanhofen.

Foto: Eine gute Ersatzbank ist Gold wert…

A-Klasse: SV Altdorf-Böbingen – Palatia Böhl

A-Klasse: SV Altdorf-Böbingen – Palatia Böhl 2:0 (1:0)

Mit dem letzte Aufgebot angetreten, kämpfte Böhl(© www.pfalzfussball.de) bravourös und hielt die Niederlage in erträglichen Grenzen, war aber insgesamt chancenlos.
In der 23. Minute erzielte Bastian Schneider(© www.pfalzfussball.de) die zu diesem Zeitpunkt schon hoch verdiente 1:0 Führung. In der 70. erhöhte Simon Hartmann(© www.pfalzfussball.de) im Nachschuss auf 2:0. Den vorhergehenden Strafstoß, getreten von Nils Brendel hatte Palatia-Keeper schön pariert, aber nur nach vorne abwehren können – Hartmann reagierte am schnellsten.

Zwei Wermutstropfen waren zu verzeichnen. Gegen Ende der Partie blieb Simon Hartmann im Rasen hängen und verdrehte sich das Knie. Und ganz am Anfang wurde der an der Seitenlinie(© www.pfalzfussball.de) stehende Trainer Böhls, Kaan Alkaya, (unabsichtlich) abgeschossen, coachte unbeeindruckt die 90 Spielminuten mit blutender, geschwollener Nase und fuhr erst anschließend zur „Reparatur“ ins Krankenhaus.
Beiden Verletzten von hier aus die besten Genesungswünsche!

Foto: Vollversammlung im Böhler 16er; trotz aller Altdorfer Anstrengungen blieb es beim relativ knappen 2:0