A-Klasse: SG Edesheim/​Roschbach – VfB Iggelheim

A-Klasse: SG Edesheim/​Roschbach – VfB Iggelheim 3:3 (0:2)

In einer rassigen Partie holt der Aufsteiger nicht nur einen 0:2 Halbzeitrückstand auf, sondern erkämpft sich in Unterzahl einen Zähler gegen einen der Meisterschaftsfavoriten.

Foto: Der Elfer in der 90. zum 3:3 Endstand

Der Gast aus Iggelheim legte los wie die Feuerwehr und hatte vor dem 0:1 in der 20. Minute durch Lukas Schütz schon zwei absolute Hochkaräter vergeben. Spielertrainer Thomas Hartmann und der von Phönix Schifferstadt(© www.pfalzfussball.de) gekommene Marcel Meyer hätten für eine ganz frühe und deutliche Führung sorgen können. Mehr als mit Kampf dagegen halten war für die SG bis zum Rückstand nicht drin, zu drückend war die Überlegenheit der Iggelheimer. Danach kam die Wiemers-Elf aber besser ins Spiel und hatte ihre erste A-Klasse-Torchance in der 25. Minute als der einheimische Spielertrainer seinen Kopfball nur knapp drüber setzte.
Weiter ging es mit Edesheimer Gelegenheiten zum Ausgleich in der 32. Minute als gleich zweimal die Kugel aus kürzester Distanz nicht im gegnerischen Netz landete. Einmal wurde auf der Linie geklärt, zum andern wurde das leere Tor verfehlt.

Ein weiterer Lauf über die Außenbahn von Hartmann mit anschließender Hereingabe führte zum 0:2 Halbzeitstand. Marcel Meyer hatte in der Mitte keine Mühe die Vorlage einzuschieben. Schiri Philipp Engel ließ die Trinkpause nicht nachspielen und pfiff die 1. Halbzeit 2 Minuten zu früh ab.

Die SGER kam gut aus der Kabine(© www.pfalzfussball.de) und erzielte in der 51. Minute ihr erstes A-Klasse-Tor. Alex Wiemers war im Strafraum angespielt worden, hatte den Platz und zog aus 14m ab ins rechte untere Eck, keine Chance für Daniel Fromm im Kasten des VfB.
Eine Minute später (52.) schienen alle Aussichten auf wenigstens einen Punkt dahin zu schwinden. Für ein Revanchefoul quittierte Kapitän Florian Mohr die Rote Karte. Das bedeutete 38 Minuten Unterzahl(© www.pfalzfussball.de) für Edesheim/Roschbach. Nach 65 Minute mit dem 1:3 – Jens Korpis hatte von links eingenetzt – war die Sache doch zu Gunsten der Gäste klar? Nein, dem war nicht so. Mit viel Moral stemmte sich die SG gegen die Niederlage und vielleicht hatte der Sturmlauf der 1. Halbzeit den VfB doch viel Kraft gekostet.
Zumindest stand am Ende doch noch das insgesamt verdiente Unentschieden auf dem Zettel. Zunächst aber scheiterte der erst drei Minuten zuvor eingewechselte Philipp Herrbruck in der 69. am Iggelheimer Torwart. Besser machte es Herrbruck 3 Minuten später (72.) als er eine genaue Flanke von Wiemers zum 2:3 Anschluss einköpfte.

In der Endphase erfuhr der Partie gar noch eine kleine Steigerung und ging an die Nerven der 150 Zuschauer. Zunächst gab es Strafstoß für die SG Edesheim/Roschbach in der 90. Minute. Nico Kruppenbacher(© www.pfalzfussball.de) verwandelte sicher zum umjubelten 3:3 Ausgleich. In der 2. Minute der Nachspielzeit setzte der auf der Außenbahn sehr ordentlich ackernde Kevin Horn den Ball auf die Querlatte. Und in der letzten Verlängerungsminute konnte Iggelheim das Tohuwabohu vor der Torlinie von Keeper Fabio Hundemer im Gehäuse der SG auch nicht mehr zum Siegtreffer ummünzen.

So blieb es nach einem intensiven, spannenden und mit zahlreichen Torchancen gespickten Spiel bei der insgesamt gerechten Punkteteilung. Iggelheim wies mit zeitweise extremem Tempospiel seine Favoritenrolle nach. Edesheim/Roschbach zeigte, dass man mit Moral und Zusammenhalt auch ein scheinbar verlorenes Spiel, zumindest teilweise, drehen kann.


Schreibe Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.