A-Klasse: Phönix Bellheim – VfB Hochstadt

A-Klasse: Phönix Bellheim – VfB Hochstadt 2:6 (1:3)

Gegen den VfB Hochstadt, der sich noch im Rennen um den Relegationsplatz befindet, konnte die Phönixelf ihren Aufwärtstrend nicht weiter fortsetzen. Vor 150 Zuschauern gingen die Gäste letztlich als verdienter Sieger vom Platz, auch wenn das deutliche Endergebnis erst in der Schlussphase heraus gespielt wurde und um 1 oder 2 Tore zu hoch ausfiel.

Die Anfangsphase der Partie gehörte den Hausherren, die nach 15 Minuten für den Aufwand belohnt wurden. Nach einem schönen Spielzug war Florian Wernecke im Strafraum nur noch regelwidrig zu bremsen und es gab Strafstoß. Moritz Reichling übernahm die Verantwortung und markierte das 1:0 (15.).

Hochstadt antwortete im Stile einer Spitzenmannschaft und konnte binnen 5 Minuten die Kräfteverhältnisse korrigieren. Nicolas Findt glich nach einem schnell vorgetragenen Angriff zum 1:1 (18.) aus, ehe Dominik Koch per Foulelfmeter das Spiel drehte (23.). Thomas Gschwindt hatte den enteilten Rainer Vollmar nur mit unlauteren Mitteln stoppen können.

Die Phönixbuben verkrafteten den Hochstadter Doppelschlag gut und kamen ihrerseits zur Ausgleichschance. Enrico Stroh zog im 1-gegen-1 gegen den Routinier Wolfgang Renner im Hochstadter Gehäuse den Kürzeren (32.). In der Nachspielzeit von Durchgang 1 fiel der dritte Treffer für die Gäste. Eine von der Grundlinie scharf hereingebrachte Flanke drückte Marvin Findt aus kurzer Distanz zum 1:3 (45.+1) über die Linie.

Bellheim kam mit viel Elan aus der Kabine und konnte beinahe schnell verkürzen. Einen sehenswerten Distanzschuss von Dennis Faust lenkte Renner ebenso sehenswert über den Querbalken (49.).
Dem VfB gelang es in Folge, den Phönix weitestgehend vom eigenen Tor fern zu halten. Die Kellerhalsbuben warfen alles in die Waagschale, konnten jedoch zu selten zwingende Torabschlüsse kreieren. Hochstadt versäumte es seinerseits, eine der sich bietenden Gelegenheiten zu nutzen, um mit einem vierten Treffer den Sack zu zzu machen.
Thomas Gschwindt und der Bellheimer Defensivverbund warfen sich in jeden Abschluss und konnten die Partie bis in die Schlussphase offen halten. Als Dennis Faust nach einem Pfostenschuss von Louis Kuntz den zweiten Ball unter das Dach des Gästetores nagelte (85.) war der 2:3 Anschluss hergestellt und es roch kurz nach einem der berüchtigten Comebacks Bellheims.
Praktisch im Gegenzug nutzte Dominik Koch allerdings seine Chance und überwand Gschwindt zum entscheidenden 2:4 in der 86. Minute.

Nach hartem Fight war dieser Gegentreffer der Knockout für Bellheim, und Hochstadt konnte in der Nachspielzeit gegen konsternierte Hausherren das Ergebnis schrauben. Nicolas Findt per Diagonalschuss (90.+1) sowie der eingewechselte Andreas Minch per Foulelfmeter (90.+5) stellten den 2:6 Endstand her.

Bericht: Phönix Bellheim

Bilder vom Spiel

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.